Zurück zur Übersicht

»Dialoge mit der Erde« beleuchten Vielfalt und Gliederung eiszeitlicher Ablagerungen in Mitteldeutschland

Am Mittwoch, 17. November 2010, 19 Uhr, lädt die Klassik Stiftung Weimar zu einem Vortrag der Reihe »Dialoge mit der Erde« ein. Stefan Wansa spricht über die »Vielfalt und Gliederung eiszeitlicher Ablagerungen in Mitteldeutschland«.

Schwerpunkt des Vortrages bildet die Quartärstratigraphie Mitteldeutschlands, der typsichen Region der Elster-Kaltzeit und des Saale-Komplexes. Hier verzahnen sich nordische Inlandeisablagerungen mit periglaziären Flussschotterterrassen und lokalen Warmzeit-Bildungen. Die mehr als 100-jährige Erforschung dieser vielgliedrigen, klimatisch gesteuerten Schichtenfolgen hat zu einem fundierten lithostratigraphischen Modell mit überregionaler Bedeutung geführt. Daraus ergeben sich Chancen für weiterführende Untersuchungen zur Altersstellung und zur Gliederung der weit verbreiteten quartären Ablagerungen sowie zum Paläoklima der jüngsten Erdgeschichte.

Dr. Stefan Wansa ist Mitarbeiter beim Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt.

Veranstaltungsdaten

»Vielfalt und Gliederung eiszeitlicher Ablagerungen in Mitteldeutschland«
Vortrag von Dr. Stefan Wansa
Mittwoch, 17. November 2010 | 19 Uhr
Parkhöhle, unterirdischer Vortragssaal
Im Park an der Ilm | 99423 Weimar (Eingang nahe dem Liszt-Museum)
Eintritt: 4,50 €

Besucherinformation

Markt 10
Tel 03643 | 545-400
Fax 03643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden