Zurück zur Übersicht

»Die Großherzogliche Bibliothek unter Paul von Bojanowski«

Die Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek e.V., die Freundesgesellschaft des Goethe- und Schiller-Archivs Weimar e.V. und die Klassik Stiftung Weimar laden zu Roland Bärwinkels Vortrag der Reihe »Agenten des Nachruhms« ein

Am Mittwoch, 15. September 2010, 19 Uhr hält Roland Bärwinkel im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek im Rahmen der Vortragsreihe »Agenten des Nachruhms« einen Vortrag über »Die Großherzogliche Bibliothek unter Paul von Bojanowski«.

Im Mittelpunkt steht der Journalist und Schriftsteller Paul von Bojanowski (1834 bis 1915), Bibliotheksleiter ab 1893. Durch seine Veröffentlichungen zur Geschichte der Großherzoglichen Bibliothek und seine Beteiligung an großen Ausstellungen wirkte er mit am Mythos Weimars als »schöngeistige Hauptstadt« Deutschlands. Seine Interessen waren vielfältig und reichten von kulturpolitischen Fragestellungen des Großherzogtums bis hin zu journalistischen Auseinandersetzungen mit dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71. Er verfasste die Erlasse des Großherzogs Carl Alexander und arbeitete in zahlreichen literarischen und staatlichen Gremien führend mit.

Roland Bärwinkel studierte germanistische Sprach- und Literaturwissenschaft und ist als Referatsleiter für Informationsdienste in der HAAB tätig. Er ist Autor zahlreicher Aufsätze zur Literatur- und Bibliotheksgeschichte.

Veranstaltungsdaten

»Die Großherzogliche Bibliothek unter Paul von Bojanowski«
Vortragsreihe »Agenten des Nachruhms«
Mittwoch, 15. September 2010 | 19 Uhr | Vortrag von Roland Bärwinkel
Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek
Platz der Demokratie 4 | Bücherkubus
Der Eintritt ist frei

Information

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel: 0 36 43 | 545-400
Fax: 0 36 43 | 41 98 16
E-Mail: info@klassik-stiftung.de

Für weitere Informationen steht Ihnen Saskia Helin (03643 | 545-113 und 0172 | 79 999 59) zur Verfügung.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden