Zurück zur Übersicht

»Die lateinischen Handschriften bis 1600« – Herzogin Anna Amalia Bibliothek stellt zweiten Band vor

Am Mittwoch, 21. November, um 18 Uhr stellt die Herzogin Anna Amalia Bibliothek den zweiten Band zu ihren lateinischen Handschriften bis 1600 vor, der den Quarthandschriften gewidmet ist.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht ein Vortrag des Bearbeiters Matthias Eifler über Art und Zusammensetzung des Bestandes. Sein Thema lautet: »Weimarer Handschriften im Kontext der europäischen Geistesgeschichte. Zum Abschluss des DFG-Projektes zur Erschließung der mittelalterlichen lateinischen Handschriften«.

Die wissenschaftliche Erschließung des sowohl in inhaltlicher als auch in personen- und institutionsgeschichtlicher Hinsicht reichhaltigen Bestandes wird mit Band 2 der lateinischen Handschriften bis 1600 abgeschlossen. Er enthält ausführliche Beschreibungen der Quarthandschriften, im Einzelnen von 94 mittelalterlichen Codices, sieben Fragmenten, zwei Inkunabeln mit handschriftlichen Teilen sowie 13 neuzeitlichen Handschriften des 16. und 17. Jahrhunderts mit mittelalterlicher Einbandmakulatur. Eine Einleitung mit ausführlichen Informationen zum Bestand , umfangreiche Register sowie 24 Abbildungen ausgewählter Handschriften runden den Katalog ab.

Der Band erscheint im Harrassowitz Verlag, Wiesbaden. Das Projekt zur Katalogisierung der lateinischen mittelalterlichen Handschriften wurde mit Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

Veranstaltungsdaten
Die lateinischen Handschriften bis 1600, Band 2: Quarthandschriften
Buchpräsentation und Vortrag von Matthias Eifler
Mittwoch, 21. November 2012, 18 Uhr
Herzogin Anna Amalia Bibliothek
Studienzentrum | Bücherkubus
Platz der Demokratie 1 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49 (0) 3643 | 545-400
Fax +49 (0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden