Zurück zur Übersicht

Die Medaillensammlung Johann Wolfgang von Goethes steht im Mittelpunkt des letzten Vortrags in der Gesprächsreihe »Einblicke«

Am Sonntag, 6. April, um 11 Uhr findet im Festsaal des Goethe-Nationalmuseums die letzte Veranstaltung der Reihe »Einblicke. Werkstattgespräche mit Experten« 2013/2014 statt. Unter dem Titel »Eine Medaille hat so viel Vorzügliches« widmet sich der Historiker und Germanist Jochen Klauß der Medaillensammlung Johann Wolfgang von Goethes. Jochen Klauß betreut als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Klassik Stiftung Weimar Goethes Bibliothek und dessen Medaillensammlung.

Im Rahmen der »Werkstattgespräche« stellen Mitarbeiter der Klassik Stiftung regelmäßig besondere Objekte aus den Weimarer Sammlungen vor. Sie bringen Bücher, Archivalien sowie Kunstgegenstände ans Licht und berichten über neue Einsichten, die sie im Zuge ihrer Restaurierungs- und Forschungsarbeit gewinnen konnten. Im November dieses Jahres wird die Klassik Stiftung die Gesprächsreihe fortsetzen.

Veranstaltungsdaten
»Eine Medaille hat so viel Vorzügliches.
Goethes Medaillensammlung im Spiegel seines Werkes«
Gespräch mit Dr. Jochen Klauß
Sonntag, 6. April 2014 | 11 Uhr
Goethe-Nationalmuseum | Festsaal
Frauenplan 1 | 99423 Weimar

Eintritt
Erw. 3 Euro | Schüler 1 Euro

Information
Klassik Stiftung Weimar
Referat Forschung und Bildung
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
TEL + 49(0) 3643 | 545-561
FAX + 49(0) 3643 | 545-569
forschung.bildung@klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden