Zurück zur Übersicht

Die Reihe »Sichtbarer Glaube« thematisiert in der neuen Saison Heiligenattribute in der Kunst

Am Sonntag, 18. November, um 11 Uhr führt die Klassik Stiftung die Reihe »Sichtbarer Glaube« mit dem Schwerpunkt »Heiligenattribute in der Kunst« fort. Im Mittelpunkt der Auftaktmatinee steht Albrecht Dürers Kupferstich »Der heilige Hieronymus im Gehäus« von 1514. Die Kunsthistorikerin Emese Doehler, Klassik Stiftung Weimar, und der Theologe Jobst Dieter Hayner stellen den Kupferstich nach einer Einführung in die Reihe vor. Dürers Meisterstich zeigt den heiligen Hieronymus als Gelehrten und Bibelübersetzer in seiner Studierstube, die man in der Zeit des Renaissance-Humanismus »Studiolo« oder »Gehäus« nannte. Um das bewegte Leben des Heiligen zu charakterisieren, brachte der Künstler eine Fülle von Details in die Darstellung ein. Umrahmt von Attributen, deren Geschichten in den Legenden (z.B. Legenda aurea) ihre Erklärung finden, stellt Dürer den Alltag des Hieronymus dar. Musikalisch begleitet Erik Warkenthin die Veranstaltung auf der Renaissancelaute.

In sechs musikalisch umrahmten Kunstgesprächen stellen Kunsthistoriker und Theologen in der neuen Saison der Matineereihe bis April 2013 ausgewählte Exponate meist aus den Depotbeständen der Klassik Stiftung vor. Besucher erfahren dabei mehr über die enge Verbindung zwischen Religion und bildender Kunst. Seit Jahrhunderten werden Heilige und Märtyrer in der bildenden Kunst mit bestimmten Attributen versehen dargestellt, die auf zentrale Momente der entsprechenden Legenden, das Leben, Wirken und Sterben der Abgebildeten, hinweisen. Um den vielfältigen Umgang mit dem Thema zu verdeutlichen, stellt die Matinee quer durch die Kunstepochen den Zusammenhang zwischen religiösem Kontext und ikonographischer Darstellung jeweils am dritten Sonntag im Monat vor.

Die Abbildung zu dieser Pressemitteilung kann im Rahmen der aktuellen Berichterstattung kostenfrei verwendet werden.

Veranstaltungsdaten
Ein Klausner – Wegweiser für die Kirche
Albrecht Dürer: Der heilige Hieronymus im Gehäus (1514)
Sonntag, 18. November 2012, 11 Uhr
Stadtschloss Weimar
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Eintritt: Erw. 3€ | Schüler 1€

Theologe: Jobst Dieter Hayner (ev.-luth.)
Kunsthistorikerin: Emese Doehler
Musik: Erik Warkenthin, Renaissancelaute

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49(0) 3643 | 545-400
Fax +49(0) 3643 | 419816 i
nfo@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden