Zurück zur Übersicht

»Die Sammlung Adolf und Else von den Velden. Ein NS-Raubgutfall.« – Jürgen Weber setzt am 17. November die Vortragsreihe »Bestandsgeschichten« fort

Zum Vortragsprogramm der Reihe »Bestandsgeschichten«

Informationen zu den Freundeskreisen der Klassik Stiftung

Am Donnerstag, 17. November, 18 Uhr stellt Jürgen Weber den NS-Raubgutfall der »Sammlung Adolf und Else von Velden« im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek vor. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Vortragsreihe »Bestandsgeschichten« statt, zu der die sieben Freundeskreise der Klassik Stiftung bis Juni 2017 gemeinsam einladen. Der Eintritt ist frei.

Im Zuge der nationalsozialistischen Verfolgung und Ausplünderung der Weimarer Familie Adolf und Else von den Velden gelangten deren Bücher 1936 und 1939 in die Herzogin Anna Amalia Bibliothek. 2013 wurde die Sammlung als NS-Raubgut von der Klassik Stiftung an die Erben restituiert und rechtmäßig angekauft. Die überlieferten Bücher und Dokumente enthalten eine Vielzahl an Spuren und Hinweisen auf die Familiengeschichte und das Leben und Wirken Adolf von den Veldens. Jürgen Weber stellt die Sammlung vor und geht auch der in einzelnen Schriften dokumentierten frühen Auseinandersetzung Adolf von den Veldens mit dem völkischen Antisemitismus im Kaiserreich nach.

Jürgen Weber ist stellvertretender Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek und Leiter der Abteilung Bestandserhaltung und Sondersammlungen. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen auf der Provenienzforschung sowie den Arbeiten zur Bewältigung der Brandfolgen von 2004.

Im Mittelpunkt der Vortragsreihe »Bestandsgeschichten« stehen die reichen Bestände der Stiftung, die heute im Goethe- und Schiller-Archiv, in den Museen und in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek bewahrt werden. Die Vorträge widmen sich den Persönlichkeiten, die einzelne Sammlungen über Jahrzehnte systematisch aufgebaut haben, und beleuchten interessante Erwerbungsgeschichten.

Veranstaltungsdaten

»Die Sammlung Adolf und Else von den Velden. Ein NS-Raubgutfall.«
Vortrag von Dr. Jürgen Weber in der Reihe »Bestandsgeschichten«
Donnerstag, 17. November 2016 | 18 Uhr
Herzogin Anna Amalia Bibliothek | Studienzentrum
Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden