Zurück zur Übersicht

»Ein Herakles der Bibel?« – Die Reihe »Sichtbarer Glaube« widmet sich dem Holzschnitt »Simson tötet den Löwen« von Albrecht Dürer

Am Sonntag, 15. Februar, um 11 Uhr findet im Weimarer Stadtschloss die nächste Matinee in der Reihe »Sichtbarer Glaube« statt. Im Mittelpunkt des Kunstgespräches zwischen Margarete Oppel, Kunsthistorikerin bei der Klassik Stiftung, und dem Theologen Dr. Bertram Pittner steht der Holzschnitt »Simson tötet den Löwen« von Albrecht Dürer. Erik Warkenthin umrahmt die Veranstaltung musikalisch auf der Renaissancelaute.

Der alttestamentliche Held Simson galt in der mittelalterlichen Theologie als die Präfiguration Christi. Ein Engel verkündete seine Geburt und seine göttliche Aufgabe bestand darin, Israel von der Herrschaft der Philister zu befreien. Die Überwindung des Löwen durch seine bloße Körperkraft symbolisiert den Sieg über den Teufel, die Überwindung des Todes und die Hinwendung zum Glauben. So wird Simson auf Dürers Holzschnitt als biblischer Held ausgewiesen, der ebenso wie der antike Held Herakles (Herkules) einen Löwen besiegt. Die Klassik Stiftung besitzt eine erlesene Sammlung von druckgraphischen Werken Albrecht Dürers.

Bis März 2015 stellen Kunsthistoriker und Theologen in fünf musikalisch umrahmten Kunstgesprächen ausgewählte Exponate zum Teil aus den Depotbeständen der Klassik Stiftung vor. Besucher erfahren dabei epochen- und gattungsübergreifend mehr über die enge Verbindung zwischen biblischen Texten und bildender Kunst. Die Bibel berichtet an vielen Stellen von rettungsbringenden Menschen, die sich durch Kraft, Mut, Entschlossenheit, unbeirrbaren Glauben und große Visionen auszeichnen. Immer wieder boten ihre Geschichten spannende Motive für bildende Künstler.

Veranstaltungsdaten
Ein Herakles der Bibel?
Albrecht Dürer: »Simson tötet den Löwen« (um 1497)
Sonntag, 15. Februar 2015 | 11 Uhr
Stadtschloss Weimar | Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Eintritt: Erw. 3 Euro | erm. 1 Euro

Theologe: Dr. Bertram Pittner (röm.-kath.)
Kunsthistorikerin: Margarete Oppel, Klassik Stiftung Weimar
Musik: Erik Warkenthin, Renaissancelaute

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden