Zurück zur Übersicht

Erinnerung: Tagung »Hans Wahl im Kontext. Weimarer Kultureliten im Nationalsozialismus« findet am 28. und 29. November 2014 statt

Die Klassik Stiftung Weimar lädt am 28. und 29. November 2014 zu einer Tagung ein, die das institutionell-politische Handeln zentraler Akteure im Weimarer Kulturbetrieb während des Nationalsozialismus in den Blick nimmt. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf Hans Wahl. Die Tagung mit dem Titel »Hans Wahl im Kontext. Weimarer Kultureliten im Nationalsozialismus« findet im Goethe-Nationalmuseum statt und richtet sich insbesondere auch an die städtische Öffentlichkeit in Weimar.

In einem wissenschaftlichen Podiumsgespräch am Freitag, 28. November, um 18 Uhr im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek diskutieren Christian Jansen, Inhaber des Lehrstuhls für Neuere Geschichte an der Universität Trier, Volkhard Knigge, Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, und Hellmut Seemann, Präsident der Klassik Stiftung Weimar, über verschiedene Aspekte der Erinnerungskultur.

Die Abschlussdiskussion am Samstag, 29. November, um 11 Uhr im Festsaal des Goethe-Nationalmuseums wiederum lädt alle Teilnehmer und Gäste zu einem offenen Meinungsaustausch ein. Sie wird von Henry Bernhard, Landeskorrespondent Deutschlandradio in Thüringen, moderiert. Gäste sind herzlich willkommen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Tagungsdaten
»Hans Wahl im Kontext. Weimarer Kultureliten im Nationalsozialismus«
28. und 29. November 2014
Goethe-Nationalmuseum | Festsaal
Frauenplan 1 | 99423 Weimar

Tagungsleitung
Franziska Bomski, Rüdiger Haufe
E-Mail franziska.bomski@klassik-stiftung.de
Tel +49-(0)3643-545-570

Wissenschaftliches Podiumsgespräch
»Vergangenheit – Aufarbeitung – Gegenwart«
mit Christian Jansen, Volkhard Knigge und Hellmut Seemann
Freitag, 28. November, 18 Uhr
Herzogin Anna Amalia Bibliothek | Studienzentrum
Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar

Abschlussdiskussion
Moderation: Henry Bernhard, Deutschlandradio/Landeskorrespondent Thüringen
Samstag, 29. November, 11 Uhr
Goethe-Nationalmuseum | Festsaal
Frauenplan 1 | 99423 Weimar

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden