Zurück zur Übersicht

Erlebnisführung zur Hof- und Tischkultur der Goethezeit am Pfingstsonntag im Schlossmuseum

Am Pfingstsonntag, 12. Juni 2011, um 14 Uhr lädt die Klassik Stiftung Weimar wieder zu einer Erlebnisführung in das Schlossmuseum Weimar ein.

Anlässlich einer fiktiven Feier des Herzogs Carl August haben junge Gäste im Alter von 6 bis 12 Jahren die Möglichkeit, die Hof- und Tischkultur der Goethezeit kennenzulernen.

Zunächst führen Museumspädagogen in den Rollen des Prinzenerziehers und Hoffouriers in die höfische Kultur ein und präsentieren in einer Kurzführung den Besuchern den neu errichteten Ostflügel des Schlosses nach 1803 als Wohn- und Regierungsstätte von Carl August und Luise. Dabei führt der Weg auch zum Gentz‘schen Treppenhaus, dem Festsaal und dem Empfangszimmer. Im Speisesaal werden die jungen Besucher schließlich mit der Etikette und den Tischgepflogenheiten am Hofe bekannt gemacht und gemeinsam getafelt.

Veranstaltungsdaten
Tore auf! Die Herzöge bitten zum Empfang!
Pfingstsonntag, 12. Juni 2011 | 14 Uhr | Dauer: ca. 60 Minuten
Schlossmuseum Weimar
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Nächste Veranstaltungen
13.11. + 11.12., jeweils um 14 Uhr

Kontakt
Klassik Stiftung Weimar
Referat Forschung und Bildung
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Tel: 036 43 | 545-562
forschung.bildung@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Information
Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel: 0 36 43 | 545-400
Fax: 0 36 43 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden