Zurück zur Übersicht

»Ernestiner« meets Bauhaus – Künstler der Bauhaus-Universität Weimar interpretieren Werke aus der Landesausstellung neu

Auf Einladung der Klassik Stiftung Weimar setzen sich Künstlerinnen und Künstler der Bauhaus-Universität Weimar mit Objekten aus dem Weimarer Teil der Thüringer Landesausstellung »Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa« auseinander. Sie interpretieren die von ihnen gewählten Ausstellungsstücke neu und präsentieren ihre Ergebnisse wöchentlich auf dem Blog der Klassik Stiftung Weimar. Die erste Interpretation stammt von Adam Noack und zeigt das bekannte Gemälde von Großherzogin Maria Pawlowna aus einem völlig neuen Blickwinkel.

Zum Beitrag »Maria Pawlowna durch eine Sonnenbrille« von Adam Noack auf dem Blog der Klassik Stiftung.

Die Abbildungen im Anhang zu dieser E-Mail können im Rahmen der aktuellen Berichterstattung unter Angabe der Bilddaten kostenfrei verwendet werden. Das Copyright für die Interpretation liegt bei Adam Noack, für das Bildnis Maria Pawlownas liegt es bei der Klassik Stiftung Weimar.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden