Zurück zur Übersicht

›Ernestinischer Alltag‹ – Dagmar Blaha beleuchtet das Leben an der Weimarer Residenz im 16. Jahrhundert

Am Donnerstag, 11. August, um 18 Uhr spricht Dagmar Blaha, Thüringisches Hauptstaatsarchiv Weimar, über den Tagesablauf in der Weimarer Residenz während des Reformationszeitalters. In der Falkengalerie des Stadtschlosses gibt sie unter anderem Einblicke in höfische Ess- und Trinkgewohnheiten, beschreibt den Ablauf großer Festlichkeiten und zeigt auf, wie Angehörige des Hofes ihre Freizeit gestalteten.

Der Vortrag ist Teil des Rahmenprogramms zur Thüringer Landesausstellung 2016 »Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa«.

Karten sind an der Kasse des Weimarer Schlossmuseums erhältlich. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 3 Euro, ermäßigt 1 Euro.

>> Zum Rahmenprogramm der Thüringer Landesausstellung

Dagmar Blaha ist Abteilungsleiterin des Hauptstaatsarchivs Weimar im Landesarchiv Thüringen. Von 2013 bis 2015 leitete sie das bundesländerübergreifende Projekt »Digitales Archiv der Reformation«, dessen Ziel es war, frühneuzeitliche Dokumente einer breiten Öffentlichkeit digital zugänglich zu machen.

Veranstaltungsdaten

»Vom Leben im Weimarer Schloss im 16. Jahrhundert«
Vortrag von Dagmar Blaha, Weimar, im Rahmen der Thüringer Landesausstellung 2016 »Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa«
Donnerstag, 11. August 2016 | 18 Uhr
Stadtschloss Weimar | Falkengalerie
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Karten sind an der Kasse des Weimarer Schlossmuseums erhältlich.
Eintritt: Erw. 3 Euro | erm. 1 Euro
Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden