Zurück zur Übersicht

Erster Vortrag in der Reihe »Bestandsgeschichten« 2016 beleuchtet »Die Herzogliche Waffensammlung«

Zum Vortragsprogramm der Reihe »Bestandsgeschichten«

Informationen zu den Freundeskreisen der Klassik Stiftung

Am Donnerstag, 17. März, findet um 18 Uhr im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek die für dieses Jahr erste Veranstaltung in der Reihe »Bestandsgeschichten« statt. Gemeinsam mit Hermann Mildenberger und Gert-Dieter Ulferts spricht Annette Seemann über die Rolle von Waffen in der höfischen Kultur. Der Eintritt ist frei.

Neben der Entstehung der Weimarer Waffensammlung und der im 19. Jahrhundert auf Schloss Ettersburg eingerichteten Gewehrkammer thematisiert die Veranstaltung mehrere sammlungsgeschichtliche Sonderfälle. So verzeichnete beispielsweise das Weimarer Hoftheater in den 1790er-Jahren Ausleihen aus der herzoglichen Rüstkammer, die später bei der Uraufführung von Schillers »Wallenstein« zum Einsatz kamen. Einige der historischen Waffen befinden sich noch heute im Bestand des Deutschen Nationaltheaters Weimar.

Annette Seemann ist Vorstandsvorsitzende der Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek e. V. Hermann Mildenberger leitet die Abteilung Graphische Sammlungen der Klassik Stiftung Weimar, Gert-Dieter Ulferts ist Leiter der Abteilung Kunstsammlungen der Stiftung.

Bis Juni 2017 laden die sieben Freundeskreise der Klassik Stiftung zur gemeinsamen Vortragsreihe »Bestandsgeschichten« ein. Im Mittelpunkt der Reihe stehen die reichen Bestände der Stiftung, die heute im Goethe- und Schiller-Archiv, in den Museen und in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek bewahrt werden. Die Vorträge widmen sich den Persönlichkeiten, die einzelne Sammlungen über Jahrzehnte systematisch aufgebaut haben, und beleuchten interessante Erwerbungsgeschichten.

Am 14. April setzt Jochen Klauß unter dem Titel »Goethe in Gefahr« die Reihe mit einem Vortrag sowie einer Buchvorstellung fort.

Veranstaltungsdaten

»Die Herzogliche Waffensammlung«
Vortrag und Gespräch mit Annette Seemann, Gert-Dieter Ulferts und Hermann Mildenberger
Donnerstag, 17. März 2016 | 18 Uhr
Herzogin Anna Amalia Bibliothek | Studienzentrum
Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden