Zurück zur Übersicht

Faust, ein Frühkapitalist? – Im Gespräch zwischen Sahra Wagenknecht und Manfred Osten treffen Goethe und Marx aufeinander (Kopie 1)

Am Sonntag, 9. September 2012, um 20 Uhr widmen sich Sahra Wagenknecht und Manfred Osten dem Thema »Faust, ein Frühkapitalist? Goethe trifft Marx«.

Lange vor Karl Marx hatte Johann Wolfgang von Goethe bereits das fatale Betriebsgeheimnis der kapitalgetriebenen industriellen Revolution erkannt: die Selbstentfremdung des Menschen im Zeichen seiner bis heute andauernden Unterwerfung unter das Profitdiktat der Beschleunigung aller Lebensbereiche. »Keiner kennt sich mehr« lautet sein Fazit. Goethes metaphorischen Spiegelungen dieses Kollateralschadens des Fortschritts im Zeichen von Geldschöpfung ohne Wertschöpfung bis hin zur modischen Sorgegesellschaft in den Verwöhnungstreibhäusern des Konsums soll im Gespräch der beiden Goethe-Kenner Sahra Wagenknecht und Manfred Osten nachgegangen werden.

Sahra Wagenknecht studierte Philosophie und Neuere deutsche Literatur in Jena, Berlin und Groningen. Die Politikerin ist Mitglied des Deutschen Bundestages und seit November 2011 erste stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE.

Manfred Osten ist Autor, Jurist und Kulturhistoriker, studierte Rechtswissenschaften, Philosophie, Musikwissenschaften und Literatur in Hamburg und München. Nach der Promotion 1969 trat er in den Auswärtigen Dienst ein und war bis 1994 an verschiedenen Botschaften und im Auswärtigen Amt in Bonn tätig. Von 1995–2003 fungierte er als Generalsekretär der Alexander von Humboldt-Stiftung.

Veranstaltungsdaten
»Faust, ein Frühkapitalist? Goethe trifft Marx«
Sonntag, 9. September 2012, 20 Uhr
Stadtschloss Weimar| Festsaal
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Eintritt: 5 Euro | erm. 3 Euro

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49 (0) 3643 | 545-400
Fax +49 (0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden