Zurück zur Übersicht

Filter, Waffe oder Basis für Neues? – Aleida Assmann spricht über »Formen des Vergessens«

Am Mittwoch, 6. Juli, um 19 Uhr hält Aleida Assmann in den Rosensälen der Friedrich-Schiller-Universität Jena einen öffentlichen Abendvortrag über »Formen des Vergessens«. Filter, Waffe, Voraussetzung für die Schaffung des Neuen – bis hin zur Frage nach Möglichkeit oder Unmöglichkeit des Vergessens im Internet thematisiert der Vortrag verschiedene Funktionen und Kontexte. Aleida Assmann definiert Vergessen dabei auch als unverzichtbaren Bestandteil des Erinnerns: Um etwas zu erinnern, muss individuell und kollektiv vieles vergessen werden.  

Der öffentliche Abendvortrag ist Teil des diesjährigen Meisterkurses »Kulturelles Gedächtnis. Praktiken des Erinnerns und Vergessens«, den Aleida Assmann vom 4. bis 7. Juli 2016 in Weimar leitet. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei.

Aleida Assmann, geboren 1947, war von 1993 bis 2014 Professorin für Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz. Neben Gastprofessuren in Princeton, Yale, Chicago und Wien erhielt sie 2009 auch den Max-Planck-Forschungspreis sowie 2014 den A. H.-Heineken-Preis für Geschichte. Ein Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeit liegt im Bereich der kulturwissenschaftlichen Gedächtnisforschung und damit bei Themen wie dem kulturellen Gedächtnis, historischen Generationen, Trauma und Vergessen.

In der künstlerisch-musikalischen Berufsausbildung gehört der »Meisterkurs« zu den besonders attraktiven Lehrangeboten, da er Studierenden die Möglichkeit eröffnet, für einige Tage mit international renommierten Künstlern eng zusammenzuarbeiten. Seit einigen Jahren setzen die Klassik Stiftung Weimar und das Forschungszentrum Laboratorium Aufklärung der Friedrich-Schiller-Universität Jena die Idee des Meisterkurses auch im wissenschaftlichen Kontext um. Angesprochen sind junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit den Forschungen und Ideen einer herausragenden Gelehrtenpersönlichkeit intensiv auseinandersetzen wollen.

Mehr Informationen zum Meisterkurs 2016

Veranstaltungsdaten

»Formen des Vergessens«
Vortrag von Aleida Assmann im Rahmen des Meisterkurses »Kulturelles Gedächtnis: Praktiken des Erinnerns und Vergessens«
Mittwoch, 6. Juli 2016 ? 19 Uhr
Friedrich-Schiller-Universität Jena ? Rosensäle
Fürstengraben 27 | 07743 Jena
Der Eintritt ist frei.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden