Zurück zur Übersicht

Frauen am Bauhaus – Vortrag beleuchtet Rollenverständnis und Wirkung

Im Rahmen der Ausstellung »Das Bauhaus kommt aus Weimar« lädt die Klassik Stiftung am Freitag, 17. April 2009, 19 Uhr, zu einem Vortrag in den Festsaal des Goethe-Nationalmuseums ein. Unter dem Titel »Das Bauhaus und die Frauen. Strategien weiblicher Professionalisierung in der Klassischen Moderne« geht Anja Baumhoff der Frage nach, ob die Frauen am Bauhaus tatsächlich – wie häufig beschrieben – eine Randerscheinung  waren. Ein genauer Blick, vor allem im Kontext der Stellung der Frau in dieser Zeit, aber auch ihrer Wirkung am Bauhaus, eröffnet ein anderes, überaus differenziertes Bild. Anja Baumhoff, Dozentin an der School of Art and Design, Loughborough Universitiy, U.K., ist ausgewiesene Kennerin der Frauen am Bauhaus. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Erforschung der Geschichte der Moderne im Zusammenhang von Geschlecht, Status, Identität und Machtverhältnissen. Im Anschluss ist ein Besuch der Ausstellung im Goethe-Nationalmuseum möglich.

Veranstaltungsdaten
»Das Bauhaus und die Frauen. Strategien weiblicher Professionalisierung in der Klassischen Moderne«
Vortrag von Anja Baumhoff, School of Art and Design, Loughborough Universitiy, U.K.
Freitag, 17. April 2009 | 19 Uhr
Goethe-Nationalmuseum | Festsaal
Frauenplan 1 | 99423 Weimar
Eintritt 3 € / 1 €

 

Für weitere Informationen steht Ihnen Saskia Helin unter den Telefonnummern 03643 | 545-113 und 0172 | 79 999 59 zur Verfügung

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden