Zurück zur Übersicht

Fürstengruft bleibt am 21. September geschlossen

Am Mittwoch, 21. September 2011, bleibt die Fürstengruft ganztägig für Besucher geschlossen.

Nach mehrmonatiger Restaurierung werden an diesem Tag die hölzernen Übersärge von Großherzog Carl August, Großherzogin Sophie und Großherzog Carl Alexander zurückgeführt. Bei zwei Särgen mit textiler Bespannung wurde auch diese restauriert und teilrekonstruiert.

Die Fürstengruft, Grablege des Hauses Sachsen-Weimar und Eisenach, wurde Anfang 2011 nach musealer Neugestaltung des Kapellenraumes wieder für den Besucherverkehr geöffnet. Jedes Jahr kommen ca. 30.000 Besucher in die Einrichtung.

Für weitere Informationen stehen Ihnen zur Verfügung:

Dr. Julia Glesner | Pressesprecherin
03643 | 545-104
0172 | 84 62 910

Timm Schulze | Pressereferent
03643 | 545-113
0172 | 79 99 959

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden