Zurück zur Übersicht

Gemmen in der Mittagspause – Neue Gesprächsreihe informiert über Kostbares und Kurioses bei Goethe

 
Morgen, am Freitag, 19. September 2008, spricht Dr. Katharina Krügel zur Mittagspausenzeit um 12 Uhr im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe »Kunstpause. Kostbares und Kurioses bei Goethe« über das Thema »Daktyliotheken aus Goethes Besitz«.

Goethe war sein Leben lang ein begeisterter Sammler von antiken Gemmen und Abdrucksammlungen von Gemmen, sogenannten Daktyliotheken. Er schätzte sie besonders als Vermittlungsmedium für das klassische Altertum. Von den überlieferten 39 Kollektionen werden drei besonders kostbare Abdrucksammlungen genauer vorgestellt: die nach den „pierres gravées“ des Baron von Stosch gefertigte Sammlung, die Œuvre-Daktyliothek des Giovanni Pichler und die Sammlung August Kestner.

Die Klassik Stiftung lädt alle Interessierten zu einer Mittagspause mit Daktyliotheken ein.

Veranstaltungsdaten
»Kunstpause. Kostbares und Kurioses bei Goethe«
Gespräch mit Frau Dr. Katharina Krügel zum Thema »Daktyliotheken aus Goethes Besitz«
Freitag, 19. September | 12 Uhr
Goethe-Nationalmuseum | Foyer
Frauenplan 1 | 99423 Weimar

Eintritt frei
begrenzte Teilnehmerzahl

Informationen und Anmeldung
Klassik Stiftung Weimar
Referat Forschung und Bildung
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
forschung.bildung@klassik-stiftung.de
Tel.: 03643 | 545-561

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden