Zurück zur Übersicht

Gespräch im Goethe- und Schiller-Archiv widmet sich »Elisabeth Förster-Nietzsche und Max Oehler im Nietzsche-Archiv«

Am Donnerstag, 4. Juli, um 17 Uhr lädt das Goethe- und Schiller-Archiv zu einem Gespräch mit Ebba Wachler und Dr. Thomas Föhl ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Geschichte des Nietzsche-Archivs unter der Leitung Elisabeth Förster-Nietzsches und Max Oehlers.

Der Archivar Max Oehler (1875–1946), ein Cousin Friedrich Nietzsches, arbeitete seit 1919 im Nietzsche-Archiv in Weimar und übernahm 1935 nach dem Tod von Elisabeth Förster-Nietzsche die Leitung des Archivs. Das Gespräch beleuchtet markante Abschnitte in der Entwicklung des Nietzsche-Archivs, die Beziehungen zum faschistischen Italien und die Rolle im Nationalsozialismus bis zur Schließung 1945.

Die Weimarer Kirchenmusikerin Ebba Wachler ist eine Nachfahrin der Nietzsche-Familie. Dr. Thomas Föhl, Mitarbeiter der Klassik Stiftung Weimar, wird im Herbst diesen Jahres den Briefwechsel zwischen Elisabeth Förster-Nietzsche und Harry Graf Kessler veröffentlichen.

Veranstaltungsdaten
»Elisabeth Förster-Nietzsche und Max Oehler im Nietzsche-Archiv«
Gespräch mit Ebba Wachler und Dr. Thomas Föhl
Donnerstag, 4. Juli 2013 | 17 Uhr
Goethe- und Schiller-Archiv | Petersen-Bibliothek
Hans-Wahl-Str. 4 | 99425 Weimar

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49 (0) 3643 | 545-400
Fax +49 (0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden