Zurück zur Übersicht

»Göttliche Dichtung« – David Nelting eröffnet Vortragsreihe zur Ausstellung »Dante, ein offenes Buch«

Am Mittwoch, 10. Februar, spricht Prof. Dr. David Nelting, Bochum, im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek über den Kommentar Cristoforo Landinos (1424 - 1498) zur »Divina Commedia« von Dante Alighieri. Es ist der erste von insgesamt drei Vorträgen, die im Februar und März 2016 im Rahmen der Ausstellung »Dante, ein offenes Buch« stattfinden. Noch bis 26. Juni 2016 ist die Ausstellung im Renaissancesaal des Historischen Bibliotheksgebäudes zu sehen. Die Teilnahme an den Vorträgen und der Eintritt in die Ausstellung sind kostenfrei.

Cristoforo Landino war einer der wichtigsten Neuplatoniker im Florenz der Renaissance. Er erläutert in seinem Kommentar von 1481 Dante als einen von göttlicher Gewalt ergriffenen Autor, der seine Leser auf vorbildliche Weise durch die Schönheit seiner Dichtung zur wahren Schönheit Gottes führt. Damit legt Landino ein Grundprinzip der Göttlichen Komödie frei: die Koppelung von künstlerischer Schönheit und Gotteserfah­rung. Was dabei auf den ersten Blick wie eine Anpassung Dantes an die im Mittelalter sprichwörtlich übermächtige Theologie anmutet, entspricht keineswegs den theologischen Denkvoraussetzungen seiner Zeit. Vielmehr eröffnet Dantes Ansatz fast schon moderne Vorstellungen von Kunst, in denen die Kunst selbst Gegenstand religionsähnlicher Verehrung wird.

Prof Dr. David Nelting (*1971) ist seit 2007 Professor für Romanische Philologie, insbesondere italienische Literatur, an der Ruhr-Universität Bochum. Er veröffentlichte Publikationen u.a. zum altfranzösischen Rolandslied, zu Dante, zur Romantik, zum positivistischen Erzählen in Naturalismus und Verismus, zum Neorealismus sowie zuletzt vor allem zu Fragen poetischer Selbstautorisierung bei Autoren wie Petrarca, Bembo, Aretino und G.B. Marino.

Einen weiteren Vortrag im Rahmen der Ausstellung »Dante, ein offenes Buch« hält Dr. Francesca Müller-Fabbri, Weimar, am Mittwoch, 24. Februar, mit dem Thema: »Adele Schopenhauer und die Dante-Illustrationen: ein Manuskript für Federico da Montefeltro und die Zeichnungen Anton Joseph Kochs«. Prof. Dr. Winfried Wehle, Eichstätt, schließt die Reihe am Samstag, 12. März, mit dem Vortrag »Paradiesische Aussichten. ›Dantes‹ Rückkehr in den Garten Eden«.

Veranstaltungsdaten

»Göttliche Dichtung. Dantes Commedia im Spiegel des Kommentars von Cristoforo Landino«
Vortrag von Prof. Dr. David Nelting, Bochum
Donnerstag, 10. Februar 2016 | 18 Uhr
Herzogin Anna Amalia Bibliothek | Studienzentrum
Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden