Zurück zur Übersicht

»Göttliche Güte – menschliche Grausamkeit« – Matinée »Sichtbarer Glaube« zeigt Großformatiges aus dem Depot

Am Sonntag, 18. Januar 2009, 11 Uhr, lädt die Klassik Stiftung Weimar zur ersten Matinée der Veranstaltungsreihe »Sichtbarer Glaube« im Jahr ein. In ihrem Vortrag »Göttliche Güte – menschliche Grausamkeit. Der Kindermord in Bethlehem von Ferdinand Jagemann (1803)« spüren Dr. Bettina Werche, Kustodin der Klassik Stiftung, und Dr. Bertram Pittner, Priester der römisch-katholischen Gemeinde in Weimar, dem im Matthäusevangelium überlieferten Kindermord von Bethlehem nach.

Das Ölgemälde »Der Kindermord von Bethlehem« von Ferdinand Jagemann (1780-1820), letztmalig im damaligen Großherzoglichen Museum im späten 19. Jahrhundert gezeigt, ist zweifellos eines der großformatigsten besprochenen Kunstwerke der Veranstaltungsreihe. Entstanden ist das 2,70 x 1,73 m große Werk während eines Studienaufenthaltes in Paris, den der Bruder der Schauspielerin Karoline Jagemann, protegiert durch Herzog Carl August, unternommen hatte. Bekanntheit erlangte der Weimarer Künstler vor allem durch seine verschiedenen Goethebildnisse, von denen eines auch im Rokokosaal der Herzogin Anna Amalia Bibliothek ausgestellt ist.

Musikalisch begleiten Elke Hörning auf der Violine und Bernd Hammrich auf dem Cello.

Im Mittelpunkt der Matinée »Sichtbarer Glaube« stehen von November 2008 bis April 2009 die biblischen Orte. In Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden Weimars werden Werke aus den umfangreichen Kunstsammlungen der Stiftung kunsthistorisch und theologisch gedeutet.


Veranstaltungsdaten

Sichtbarer Glaube – Auf den Spuren biblischer Orte
»Göttliche Güte – menschliche Grausamkeit. Der Kindermord in Bethlehem von Ferdinand Jagemann (nach 1803)«
Sonntag, 18. Januar 2009 | 11 Uhr
Schlossmuseum, Treffpunkt: »Falkengalerie«
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Theologe: Dr. Betram Pittner (röm.-kath.)
Kunsthistorikerin: Dr. Bettina Werche, Klassik Stiftung Weimar
Musik: Elke Hörning (Violine), Bernd Hammrich (Cello)
Eintritt: 3€ / Schüler 1€

 

Für weitere Informationen steht Ihnen Saskia Helin unter den Telefonnummern  +49 (0) 3643 | 545-113 und +49 (0) 172 | 79 999 59 zur Verfügung.

 

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden