Zurück zur Übersicht

»Gotthilf Heinrich Schubert – Ein anderer Humboldt« – Das Goethe- und Schiller-Archiv lädt zu einer Buchpräsentation mit Andreas Eichler ein

Am Donnerstag, 7. Oktober 2010, 18 Uhr, stellt Andreas Eichler im Vortragssaal des Schiller-Museums sein Buch »Gotthilf Heinrich Schubert – Ein anderer Humboldt« vor. Der zum 150. Todestag Schuberts erschienene Band würdigt das Leben und Schaffen des heute weitgehend unbekannten Schriftstellers und bringt einen Auszug aus dem Briefwechsel Schuberts mit der Familie Herder.

Gotthilf Heinrich Schubert (1780–1860) erlebte während seiner Ausbildung am Weimarer Gymnasium durch die Freundschaft mit Herders jüngstem Sohn Emil eine große Nähe zum Hause Herders. Einen Höhepunkt bildeten für ihn die Vorträge zur Vorbereitung auf das Studium, die Herder ihm und Emil im Frühjahr 1799 gewährte.

Gotthilf Heinrich Schuberts christilich geprägte Ideen, Vorlesungen und Bücher (Ansichten von der Nachtseite der Naturwissenschaft, 1808; die Symbolik des Träumers, 1814) machten ihn zu einem der einflussreichsten Denker der deutschen literarischen und naturphilosophischen Romantik. Seine Geschichten der Mineralogie, Botanik und Zoologie erlebten als Lehrbücher hohe Auflagenzahlen.

Dr. Andreas Eichler ist Lektor im Mironde-Verlag, Chemnitz.


Veranstaltungsdaten
»Gotthilf Heinrich Schubert – Ein anderer Humboldt«»
Buchpräsentation von Dr. Andreas Eichler, Chemnitz
Donnerstag, 7. Oktober 2010 | 18 Uhr
Vortragssaal des Schiller-Museums
Schillerstraße 12 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Bibliographische Daten
Andreas Eichler: G. H. Schubert – ein anderer Humboldt
96 Seiten, 23 Abbildungen und Fotos, 14,90 €
Mironde-Verlag, Chemnitz
ISBN: 978-3-937654-35-5

Information
Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel: 0 36 43 | 545-400
Fax: 0 36 43 | 41 98 16
E-Mail: info@
klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden