Zurück zur Übersicht

Graffiti und Hiphop treffen auf Goethe und Schiller – Neues Projekt für bildungsbenachteiligte Jugendliche verbindet Hoch- mit Subkultur

Unter dem Motto »KlassikClubCultures« bietet die Klassik Stiftung Weimar vom 18. bis 22. Januar 2010 insgesamt 20 Berliner Schülern aus den Berliner Stadtteilen Neukölln und Marzahn die Möglichkeit, sich intensiv mit den Inhalten der Weimarer Klassik auseinanderzusetzen. Die in den Dichterhäusern gesammelten Eindrücke werden im Anschluss im Rahmen von Workshops in »nicht-klassische« Ausdrucksformen der Gegenwart wie zum Beispiel Graffiti, Slampoetry oder Hip Hop umgesetzt. Das neue Bildungsprojekt der Klassik Stiftung Weimar findet in Zusammenarbeit mit cultures interactives e.V. und mit der Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung sowie der Weimar-Jena-Akademie e.V. im Rahmen des Projekts «Laboratorium Demokratie» statt. Weitere Kooperationspartner und Förderer sind die Aktion Mensch und das Bundesprogramm Xenos (Projekt «Fair Skills»). Das Projekt profitiert von den vielfältigen Kenntnissen, die cultures interactives e.V im Bereich der Jugendkultur und der Arbeit mit bildungsbenachteiligten Schichten, aber auch von den Kompetenzen der Stiftung in der didaktischen Aufbereitung der Weimarer Klassik.

Die Schüler aus der 7./8. Klasse werden während ihres Aufenthaltes im Wielandgut Oßmannstedt, der Bildungsstätte der Klassik Stiftung Weimar, wohnen und auch die dortigen Seminarräume für ihre Arbeit nutzen. Nach einer kurzen thematischen Einführung in die Welt der Weimarer Klassik nehmen die Teilnehmer an einem von vier Workshops teil, in denen unterschiedliche Aspekte der Weimarer Klassik und aktueller Subkultur thematisiert und verarbeitet werden. Die Verbindung von Jugendkultur mit den Werken der Weimarer Klassik soll ein grundsätzliches Interesse an Kultur wecken und eine aktive Mitarbeit zur Produktion eigener, vor allem musikalischer, Kunstwerke wecken. Die Ergebnisse aus den einzelnen Workshops werden am 22. Januar zwischen 10 und 12 Uhr im Festsaal des Weimarer Stadtschlosses präsentiert. Besucher sind willkommen.


KlassikClubCultures
Ein Bildungsprojekt der Klassik Stiftung Weimar und CULTURES INTERACTIVE E.V.
18. bis 22. Januar 2010
Präsentation: 22. Januar 2010, 10-12 Uhr
Festsaal des Weimarer Stadtschlosses
Burgplatz 4 | 99423 Weimar

Workshops
1. Abhängen und Party machen mit Goethe und Schiller? Dem Alltag von Goethe und Schiller auf der Spur.
2. Klassik Styles. Weimarer Klassik und Graffiti. Die bildende Kunst der Weimarer Klassik soll die Schüler zu eigenen künstlerischen Leistungen in Form von Graffiti inspirieren.
3. „Klassik sounds like…“ Die Schüler „sammeln“ Sounds in dn historischen Räumen der Dichterhäuser und Schlösser und entwickeln daraus eigene Musik.
4. Klassik Raps – Klassik Lyrics.
Mit den Texten der Klassiker wird unter der Frage gearbeitet, welche Verbindungen zu modernen Texten und Rap bestehen.

Kontakt
Klassik Stiftung Weimar
Referat Forschung und Bildung
Dr. Nadja Lowitzsch
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
E-Mail: forschung.bildung@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Peer Wiechmann M.A.
CULTURES INTERACTIVE E.V.
Verein zur interkulturellen Bildung und Gewaltprävention
Telefon: 030 | 60401951 oder 0176 | 48257041
E-Mail: wiechmann@cultures-interactive.de
www.cultures-interactive.dewww1.bpb.de


 

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden