Zurück zur Übersicht

Grafiksammlung zieht um


Die rund 150 000 Blätter umfassende Grafiksammlung der Klassik Stiftung Weimar wird ab 3. Januar vom Schloßmuseum ins Tiefmagazin der Herzogin Anna Amalia Bibliothek umziehen. In einer speziell eingerichteten Kompaktanlage werden die kostbaren Handzeichnungen und Druckgrafiken, darunter Werke von Raffael, Dürer, Cranach, Rubens, Rembrandt und Rodin, ein sicheres Interimsquartier haben. Damit die Kollektion geschlossen im Magazin der Bibliothek Platz findet, mußte eine Fläche von 750 Quadratmetern entsprechend umgerüstet werden. Bereits im Herbst vergangenen Jahres sind 100 Spitzenstücke der Sammlung, die zu den bedeutendsten in Deutschland gehört, vom Schloß ins Tiefmagazin umgelagert worden. Wegen des Umzuges steht die Grafiksammlung voraussichtlich bis Ende Februar für Benutzer nicht zur Verfügung.
Mit der Umlagerung geht ein unhaltbarer Zustand zu Ende. Die bislang genutzten Depots im Residenzschloß sind nicht nur zu klein und ungenügend ausgestattet, sondern in einem Unglücksfall auch schwer zu evakuieren. Erst nach der grundlegenden Sanierung des Residenzschlosses wird die Grafiksammlung dorthin zurückkehren können.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden