Zurück zur Übersicht

Grundstein für das bauhaus museum weimar ist gelegt

>> Pressebilder zur Grundsteinlegung ab 16.30 Uhr unter: svdmzweb01.klassik-stiftung.de/presse

Heute, am 28. Oktober 2016, hat die Klassik Stiftung Weimar den Grundstein für das bauhaus museum weimar gelegt, das zum Bauhaus-Jahr 2019 eröffnet werden wird. Den symbolischen Grundstein legte der Präsident der Klassik Stiftung gemeinsam mit Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff, Chef der Staatskanzlei des Freistaates Thüringen und Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten, Stefan Wolf, Oberbürgermeister der Stadt Weimar, Wolfgang Tiefensee, Wirtschafts- und Wissenschaftsminister des Freistaats Thüringen, und Heike Hanada, Architektin des Museums. In den Grundstein legte der Bauherr eine Zeitkapsel mit den Planunterlagen des Bauwerks, dem Zuwendungsbescheid, einer Zeitung vom Tage, Münzen und einem Faksimile des Bauhaus-Manifests vom April 1919. Stefan Wolf legte als Ehrengabe der Stadt Weimar eine Bronze-Medaille bei, in die sowohl die Büsten Goethes und Schillers als auch der Glockenturm von Buchenwald eingeprägt sind. Bevor die Kapsel verschlossen wurde, kam als letzte Beigabe die SD-Karte einer Filmaufnahme hinein, die am Beginn der Veranstaltung von der Baustelle und den Gästen der Zeremonie mit Hilfe einer Drohne aufgenommen worden war.

Monika Grütters erklärte: »Im kulturellen Kosmos Weimar treffen Klassik und Moderne aufeinander: Goethe und Gropius haben als herausragende ›Kulturbotschafter‹ unseres Landes internationale Ausstrahlung und Anziehungskraft. Weimar erinnert uns daran, dass Kulturerbestätten nicht in Konkurrenz zueinander stehen, sondern einander ergänzen, zusammengehören und in ihrer Gesamtheit unsere Geschichte erzählen, und so erzählt denn auch jeder Bauhaus-Ort ein Stück der Bauhaus-Geschichte. Kein Ort wäre ohne den anderen möglich gewesen: Dessau nicht ohne Weimar als Geburtsstätte des Bauhauses, Berlin als Projektionsfläche nicht ohne Dessau als Ideenschmiede. Deshalb ist die Zusammenarbeit der Klassik Stiftung Weimar, der Stiftung Bauhaus Dessau und des Berliner Bauhaus-Archivs / Museum für Gestaltung im Bauhaus Verbund 2019 so wichtig und wird von meinem Haus unterstützt.« Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff sagte im Vorfeld zur Grundsteinlegung des bauhaus museums weimar: »Die Ideen des Bauhauses räumliche Erfahrung werden zu lassen, ist ein Anliegen dieses Museums, dessen Grundsteinlegung wir heute gemeinsam feiern. Hier in Weimar dem Bauhaus ein Museum zu errichten, bedeutet angesichts der Geschichte dieser Schule und der bis heute anhaltenden Wirkung auf Diskurse in Kunst, Kultur und Architektur viel mehr, als der Öffentlichkeit allein die abstrakte Formensprache der Schule und weltbekannte Designklassiker am Ort ihrer Entstehung zu präsentieren.« Zur Fertigstellung des Neubaus fügte Hoff abschließend hinzu: »Ich bin trotz der hohen Ansprüche und des nicht einfachen Starts zuversichtlich, dass wir die gesetzten Zeitpläne halten können und sehe es als Notwendigkeit, dass wir die Klassik Stiftung Weimar bei allen Schritten unterstützen, statt voreilig den Stab über den Verantwortlichen für den Museumsbau zu brechen.« Auch Stefan Wolf betonte die Chance des Jubiläums für Weimar: »Das neue bauhaus museum wird ein Aufbruch für Weimar. Wir werden das Bauhaus an seinem Gründungsort endlich angemessen präsentieren und würdigen können! Weimar als Schlüsselort der Moderne wird damit gestärkt. Das weltweite Interesse an unserer Stadt wird künftig weiter wachsen.«

Am Gründungsort des Staatlichen Bauhauses wird das Museum an die frühe Weimarer Phase der bedeutendsten Design- und Kunstschule des 20. Jahrhunderts erinnern. Im Zentrum seiner Ausstellung steht die weltweit älteste museale Sammlung von Werkstattarbeiten des Bauhauses, die Walter Gropius schon 1925 anlegte. Ausgewählte Pfade in der Entwicklung von Kunst, Architektur und Design werden das weltweite Nachwirken dieser einzigartigen Schule für Gestaltung vorstellen.

Der von Prof. Heike Hanada mit Prof. Benedict Tonon entworfene geometrisch klare Museumsbau des bauhaus museums weimar entsteht in direkter Nachbarschaft zum ehemaligen »Gauforum«. Der Standort des Museums konfrontiert das Weimarer Bauhaus mit dem nationalsozialistischen Projekt des »Gauforums«. Beide Institutionen und ihre architektonischen Repräsentationen treten damit als konträre Kulminationspunkte einer Moderne in eine topographische Beziehung und können dadurch für die aktuelle Diskussion über die Moderne des 20. Jahrhunderts in aktuellen Debatten fruchtbar gemacht werden. Deshalb gestaltet die Klassik Stiftung ihre Präsentation im bauhaus museum weimar als experimentelle und ergebnisoffene Auseinandersetzung mit den ambivalenten Impulsen der Moderne. Der Innenraum des Museums soll die Besucherinnen und Besucher mit seiner flexiblen modularen Ausstellungsarchitektur und punktuellen Installationen emotional ansprechen. Mit seinem Veranstaltungsprogramm wird das bauhaus museum weimar das städtische Umfeld beleben und Weimar als Ort der Moderne ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken.

Das Jahr 2017 wird von der Entstehung des Rohbaus und der dazugehörigen Betonfassade geprägt sein. Das künftige Museum wird sich mit einer Höhe von ca. 24 m neben dem »Gauforum« erheben und so als Solitär sichtbar werden. 2018 wird eine vorgelagerte Glasfassade das Erscheinungsbild vervollständigen.

>> www.bauhausmuseumweimar.de

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:

Klassik Stiftung Weimar | Dr. Julia Glesner, Pressesprecherin
julia.glesner@klassik-stiftung.de | Tel +49 (0) 3643 – 545 104

Klassik Stiftung Weimar | Franz Löbling, Pressereferent franz.löbling@klassik-stiftung.de | Tel +49 (0) 3643 – 545 113

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden