Zurück zur Übersicht

Guilhem Scherf (Musée du Louvre) spricht in Weimar über den französischen Bildhauer Jean-Antoine Houdon

Am morgigen Mittwoch, 20. November, um 18 Uhr hält Guilhem Scherf (Musée du Louvre, Paris) den Vortrag »Houdon, der Geist der Aufklärung und der deutsche und französische Klassizismus« im Weimarer Stadtschloss. Zur Einführung spricht Katharina Krügel, Kustodin für die Skulpturensammlung der Klassik Stiftung Weimar. Im Anschluss an den in deutscher Sprache gehaltenen Vortrag besteht die Möglichkeit, die auf der Beletage des Schlossmuseums ausgestellten Werke Houdons näher kennenzulernen.

Guilhem Scherf ist Oberkustode des Départment des Sculptures im Musée du Louvre und ausgewiesener Experte für die französische Plastik des 18. Jahrhunderts. Er widmete sich in den vergangenen Jahren intensiv dem bedeutendsten französischen Bildhauer des 18. Jahrhunderts Jean-Antoine Houdon (1741–1828). Mit seinen Porträtbüsten hat Houdon der Aufklärung ein Gesicht gegeben. Thüringer Herzöge unterstützten durch Ankäufe besonders sein Frühwerk. In Weimar sind seine Plastiken im Stadtschloss und im Rokokosaal der Herzogin Anna Amalia Bibliothek zu sehen.

Der Vortrag ist Teil einer Vortragsreihe vom 19. bis 22. November 2013, die die Schatzkammer Thüringen und ihre Partner gemeinsam mit dem Institut français (Erfurt) anlässlich des Deutsch-Französischen Jahres 2013 zum Schaffen Houdons und seiner engen Verbindung zu Thüringen veranstalten.

Veranstaltungsdaten
Houdon, der Geist der Aufklärung und der deutsche und französische Klassizismus
Vortrag von Guilhem Scherf, Paris
Einführung: Katharina Krügel, Weimar
Mittwoch, 20. November 2013 | 18 Uhr
Stadtschloss Weimar | Festsaal
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
TEL +49(0) 3643 | 545-400
FAX +49(0) 3643 | 419816
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden