Zurück zur Übersicht

»Hamlet – maßlos überschätzt oder Meisterwerk?« – Roland Weidle eröffnet die Vortragsreihe »Shakespeare in Weimar«

Am Mittwoch, 19. März, um 18 Uhr eröffnet Roland Weidle mit seinem Vortrag »Hamlet – maßlos überschätzt oder Meisterwerk?« die Vortragsreihe »Shakespeare in Weimar« der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek. Der Eintritt ist frei.

Die Tragödie um den dänischen Prinzen zählt zu den am meisten aufgeführten Dramen auf den Bühnen der Welt und ist wohl das Stück, das am ehesten mit dem Namen Shakespeare in Verbindung gebracht wird. Fragt man allerdings nach den Gründen für diese Popularität und was »Hamlet« denn eigentlich auszeichnet, wird es schon schwieriger. Das Stück ist übermäßig lang, der tragische Held redet viel und die Handlung ist alles andere als originell. Im Vortrag geht es darum, diese vermeintlichen Schwächen den Qualitäten der Tragödie gegenüberzustellen und so zu einer angemessenen und unverstellten Beurteilung der berühmten Tragödie zu gelangen.

Prof. Dr. Roland Weidle ist Inhaber des Lehrstuhls für Anglistik an der Ruhr-Universität Bochum. Seinen Arbeitsschwerpunkt bildet die Literatur der Shakespeare-Zeit und der frühen Neuzeit. Er ist Vize-Präsident der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft.

Zum 450. Geburtstag William Shakespeares am 23. April 2014 feiert die Deutsche Shakespeare-Gesellschaft ihr 150-jähriges Bestehen. Vorbereitend dazu lädt sie in Zusammenarbeit mit der Klassik Stiftung Weimar zu der Vortragsreihe »Shakespeare in Weimar« ein. Am Mittwoch, 26. März, um 18 Uhr referiert Tobias Döring, Präsident der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft, zum Thema »Warum Shakespeare? Wie 1864 Geschichte gemacht wurde«. Den dritten und letzten Vortrag der Reihe hält Isabel Karremann am Mittwoch, 2. April, um 18 Uhr unter dem Titel »Shakespeare-Jubiläen: Eine Geschichte deutsch-englischer Begegnungen«.

Weitere Informationen zur Deutschen Shakespeare-Gesellschaft

Veranstaltungsdaten
»Hamlet – maßlos überschätzt oder Meisterwerk?«
Vortrag von Prof. Dr. Roland Weidle
Mittwoch, 19. März 2014 | 18 Uhr
Herzogin Anna Amalia Bibliothek | Studienzentrum, Bücherkubus
Platz der Demokratie 1 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Information
Klassik Stiftung Weimar
Direktion Herzogin Anna Amalia Bibliothek
Platz der Demokratie 1 | 99423 Weimar
TEL +49 (0) 3643-545-200
FAX +49 (0) 3643-545-220
haab@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden