Zurück zur Übersicht

»Harlekin und Herkules. Thüringer Porzellane des Rokoko und des Klassizismus« – Klassik Stiftung Weimar zeigt fragile Kostbarkeiten im Schloss Belvedere

Im Jahr 2010 feiert die Porzellanwelt zwei Jubiläen: 300 Jahre Erfindung des europäischen Porzellans in Meißen und 250 Jahre eigenständige Porzellanherstellung in Thüringen. Aus diesem Anlass präsentiert die Klassik Stiftung Weimar die Ausstellung »Harlekin und Herkules – Thüringer Porzellane des Rokoko und des Klassizismus«, die vom 20. April bis zum 31. Oktober 2010 im Schloss Belvedere zu sehen sein wird. Mit rund 300 Exponaten ist sie ein Höhepunkt innerhalb zahlreicher Veranstaltungen in Thüringen zum Jubiläumsjahr 2010 und zeigt wertvolle Objekte in historischen und kunsthistorischen Zusammenhängen, ergänzt durch zahlreiche Leihgaben von Museen und Privatsammlungen aus ganz Deutschland. Zur Eröffnung am Sonntag, 18. April 2010, 15 Uhr, sprechen Prof. Dr. Wolfgang Holler, Generaldirektor der Museen, Herr Staatssekretär Prof. Dr. Thomas Deufel, Dr. Gert-Dieter Ulferts, Abteilungsleiter der Kunstsammlungen der Museen sowie Susanne Schroeder, Kustodin für Kunsthandwerk und Kuratorin der Ausstellung. Es musizieren Schüler des Musikgymnasiums Belvedere.

Porzellan war der Favorit unter den Werkstoffen im 18. Jahrhundert und entfachte eine Leidenschaft, der zunächst vor allem Angehörige des Adels erlagen. Auch Herzog Ernst August I. von Sachsen-Weimar-Eisenach war von der »maladie de porcelain« ergriffen. Während seiner Regierungszeit unternahm er in den 30er Jahren des 18. Jahrhunderts vielfache, nicht immer mit lauteren Mitteln betriebene Anstrengungen, um das Arkanum, die geheime Rezeptur zur Herstellung der Masse, in seinen Besitz zu bringen. Sein Besuch im Dresdner Japanischen Palais, dem Ausstellungsort der spektakulären Porzellansammlung Augusts des Starken, hatte vermutlich seine Porzellanleidenschaft ausgelöst. Ernst August I. versuchte qualifiziertes Meißner Personal abzuwerben und wollte bereits 1737 eine eigene Manufaktur in dem zum Herzogtum gehörigen Städtchen Ilmenau etablieren. Dieser frühe Versuch scheiterte jedoch. Dank Ernst Augusts Vorliebe für Porzellan sind 28 aquarellierte Zeichnungen chinesischer, japanischer und früher Meißner Porzellane überliefert, die zu seiner Sammlung gehörten und von denen einige Stücke erhalten sind. Spätere dynastische Verbindungen, wie die Eheschließungen der Töchter Ernst Augusts mit den Regenten von Sachsen-Hildburghausen und Schwarzburg-Rudolstadt, an beiden Orten wurde Porzellan produziert, markieren den Beginn der Porzellanlieferungen nach Weimar.

Einen Schwerpunkt der Ausstellung bilden die Schöpfungen der hildburghäusischen Manufaktur Closter Veilsdorf im Stil des höfischen Rokoko. Nachgegangen wird u.a. auch der stilistischen Entwicklung zum Klassizismus, der am Ende des 18. Jahrhunderts auch die Porzellanmanufakturen erreicht hatte. Ein besonderes Beispiel dafür ist die 1776 gegründete Manufaktur Ilmenau, die in den Anfangsjahren finanzielle Unterstützung vom Weimarer Hof erfuhr. Seit Beginn des 19. Jahrhunderts war der Erwerb von Porzellanen nicht mehr allein ein Privileg des Adels. Weniger kostspielig als die großen Manufakturen und überwiegend mit Gebrauchsgeschirr nutzen die Thüringer Porzellanhersteller ihre Chance.

Unter dem Titel »250 Jahre Porzellanland Thüringen« erscheint im Verlag der Städtischen Museen Jena ein umfangreicher Begleitband mit zahlreichen Beiträgen zum Thüringer Porzellan und seinen Erzeugnissen. Die Ausstellung »Harlekin und Herkules« wird in drei Aufsätzen von den Autorinnen Claudia Kauthe, Cornelia Irmisch und Susanne Schroeder reflektiert.

Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm, u. a. mit Kuratorenführungen, Werkstattgesprächen und speziellen Angeboten für Kinder und Familien, begleitet.

 

Ausstellungsdaten
Harlekin und Herkules. Thüringer Porzellane des Rokoko und des Klassizismus
20. April bis 31. Oktober 2010
Vernissage: Sonntag, 18. April 2010 | 15 Uhr
Schloss Belvedere | Weimar-Belvedere
Di–So: 10–18 Uhr
Eintritt: Erw. 5 € / erm. 4 € / Schüler 2 €
Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben freien Eintritt

Katalog
Porzellanland Thüringen: 250 Jahre Porzellan
Hrsg. Museumsverband Thüringen
Verlag Städtische Museen Jena, Jena 2010
ISBN: 978-3-942176-10-1
Preis: 39,80 EUR

Rahmenprogramm
25. April 2010 | 15 Uhr | Schloss Belvedere
Führung mit den Kuratorinnen
Eintritt: Erw. 3 € / Schüler 1 €

16. Mai 2010 | ab 14 Uhr | Schloss Belvedere
Fein ironisch und zart erotisch
Werkstattgespräch mit der Künstlerin Kati Zorn über ihre Porzellanfiguren
Teilnahme im Eintritt inbegriffen

16. Mai 2010 | 15 Uhr | Schloss Belvedere
Führung mit den Kuratorinnen
Eintritt: Erw. 3 € / Schüler 1 €

29. Mai 2010, Museumsnacht | 18 und 19 Uhr | Schloss Belvedere
Führung durch die Ausstellung
Eintritt: Erw. 3 € / Schüler 1 €

30. Mai 2010 | 14 Uhr | Schloss Belvedere
Tischlein deck dich – die Herzogin bittet zu Tisch
Erlebnisführung für Kinder zur höfischen Tafelkultur (ca. 60 Min.)
Eintritt: kostenfrei

13. Juni 2010 | 15 Uhr | Schloss Belvedere
Führung durch die Ausstellung
Erw. 3 € / Schüler 1 €

11. Juli 2010 | 14 Uhr | Schloss Belvedere
Tischlein deck dich – die Herzogin bittet zu Tisch
Erlebnisführung für Kinder zur höfischen Tafelkultur (ca. 60 Min.)
Eintritt: kostenfrei

11. Juli 2010 | 15 Uhr | Schloss Belvedere
Führung durch die Ausstellung
Eintritt: Erw. 3 € / Schüler 1 €

01. August 2010 | 14 Uhr | Schloss Belvedere
Tischlein deck dich – die Herzogin bittet zu Tisch
Erlebnisführung für Kinder zur höfischen Tafelkultur (ca. 60 Min.)
Eintritt: kostenfrei

15. August 2010 | 15 Uhr | Schloss Belvedere
Führung durch die Ausstellung
Eintritt: Erw. 3 € / Schüler 1 €

05. September 2010 | ab 14 Uhr | Schloss Belvedere
Fein ironisch und zart erotisch
Werkstattgespräch mit der Künstlerin Kati Zorn über ihre Porzellanfiguren
Teilnahme im Eintritt inbegriffen

05. September 2010 | 15 Uhr | Schloss Belvedere
Führung durch die Ausstellung
Eintritt: Erw. 3 € / Schüler 1 €

12. September 2010 | 14 Uhr | Schloss Belvedere
Tischlein deck dich – die Herzogin bittet zu Tisch
Erlebnisführung für Kinder zur höfischen Tafelkultur (ca. 60 Min.)
Eintritt: kostenfrei

17. Oktober 2010 | 15 Uhr | Schloss Belvedere
Führung durch die Ausstellung
Eintritt: Erw. 3 € / Schüler 1 €

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden