Zurück zur Übersicht

Heines französisches Werk erstmals komplett

Mit dreizehn Bänden innerhalb der Weimarer Heine-Säkularausgabe liegen die französischen Schriften des Dichters jetzt erstmals seit 1885 vollständig gedruckt vor. Die vom Goethe- und Schiller-Archiv in Weimar in Zusammenarbeit mit dem Centre National de la Recherche Scientifique in Paris betreute Ausgabe bietet die Texte in der Form und Anordnung, die Heinrich Heine bei der Vorbereitung seiner französischen »Oeuvres complètes« selbst festgelegt hatte. Sie verdeutlicht damit auch die Eigen ständigkeit des französischen Werkes, das Heine selbst weniger als Übersetzung, sondern als Versuch der Annäherung an die andere Nation und gegenseitige Anregung verstand.
Die 1970 ursprünglich als gemeinsames Projekt der ehemaligen DDR und Frankreichs begründete historisch-kritische Heine-Ausgabe erscheint im Akademie-Verlag Berlin und wird neben dem Gesamtwerk des Dichters auch seinen Briefwechsel umfassen. Mit dem Abschluß der französischen Abteilung liegen jetzt 56 von insgesamt 60 Bänden vor. Bis zum 150. Todestag Heines im Jahr 2006 soll die Edition, die seit 1995 dank jährlicher Druckkostenzuschüsse durch die Verwertungsgesellschaft Wort in München sowie Hilfe durch die DFG weitergeführt werden konnte, abgeschlossen sein.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden