Zurück zur Übersicht

Hochkarätiger Liederabend zu Gunsten der Anna Amalia Bibliothek

Die Reihe der Benefizkonzerte zu Gunsten der Herzogin Anna Amalia Bibliothek wird mit einem hochkarätigen Liederabend am Sonntag, dem 12. September 2004, um 18.00 Uhr in der Weimarhalle fortgesetzt. Dieses Konzert ist eine gemeinsame Inititative der Stiftung Weimarer Klassik und Kunstsammlungen, der kulturdienst: GmbH und der Weimarhalle. Ministerpräsident a.D. Dr. Bernhard Vogel wird am Abend zugegen sein, ebenso der Oberbürgermeister der Stadt Weimar, Dr. Volkhardt Germer. Über das Benefizkonzert hat Bundespräsident Horst Köhler die Schirmherrschaft übernommen. Es wird den Tag des Offenen Denkmals, der am
12. September 2004 offiziell in Weimar eröffnet wird, mit einem außerordentlichen künstlerischen Ereignis beschließen.
Stephan Genz, international renommierter Bariton, wird zusammen mit dem exzellenten britischen Pianisten Roger Vignoles in Weimar gastieren. Stephan Genz, gebürtiger Erfurter, später Thomaner in Leipzig, war Schüler von Mitsuko Shirai, Hartmut Höll, Dietrich Fischer-Dieskau und Elisabeth Schwarzkopf. Sein Debut in der Londoner Wigmore Hall im März 1997 wurde zu einem großen Erfolg: es folgten Einladungen zu Liederabenden u.a. nach Amsterdam ins Concertgebouw und die Alte Oper nach Frankfurt, nach Köln, Paris, Florenz und New York. Internationale Konzerttätigkeit und Gastverträge führte ihn u.a. an die Opernhäuser von Berlin, an die Hamburgische Staatsoper, an das Teatro alla Scala Milano sowie nach Aix-en-Provence. Genz konzertierte mit zahlreichen berühmten Dirigenten, darunter Nikolaus Harnoncourt, Kent Nagano und Kurt Masur.
In Weimar und für Weimar singt Stephan Genz Robert Schumanns Liederzyklus „Dichterliebe“, nach Gedichten von Heinrich Heine, sowie Lieder von Ludwig van Beethoven.
Tickets sind über die Tourist-Information Weimar, Markt 1, 99423 Weimar, Tel. 03643 / 745 – 0, ab Mittwoch, 8. September 2004, erhältlich. Der Preis für die Tickets beträgt 20,00 Euro bzw. 15,00 Euro ermäßigt. Es gibt freie Platzwahl. Alle Einkünfte werden dem Wiederaufbau der Herzogin Anna Amalia Bibliothek vollständig zur Verfügung gestellt.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden