Zurück zur Übersicht

»Im Schatten der Titanen« – Vortrag in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek widmet sich Karl Ludwig von Knebel

Zum Programm der Vortragsreihe 2013 / 2014

Am Mittwoch, 14. Mai, um 18 Uhr spricht Charlotte Kurbjuhn im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek zu Karl Ludwig von Knebels »Sammlung kleiner Gedichte«. Der Vortrag setzt die gemeinsame Reihe »Im Schatten der Titanen – Literarische Texte der Goethe-Zeit« der Freundesgesellschaft des Goethe- und Schiller-Archivs und der Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek fort.

Karl Ludwig von Knebel findet zumeist nur als »Goethes Urfreund« Erwähnung, gelegentlich wird daran erinnert, welche Bedeutung seine Übersetzung von Elegien des römischen Dichters Properz für Goethes Arbeit an den »Römischen Elegien« hatte. Dabei stand Knebel nicht nur mit Goethe, Schiller und Herder in engem Austausch, sondern verfasste auch eigene Verse, darunter Hymnen und Elegien. Die »Sammlung kleiner Gedichte« aus dem Jahre 1815 ermöglicht einen Überblick über Knebels lyrisches Schaffen, das von Sehnsuchtsorten der Phantasie im 18. Jahrhundert (»Otaheiti«) ebenso zeugt wie von Knebels Naturbeobachtung, seinen naturphilosophischen Ansichten und seiner tiefen Vertrautheit mit der griechisch-römischen Antike. Nicht zuletzt scheint in vielen Gedichten auf, welche Bedeutung der streitbare Knebel für viele Zeitgenossen tatsächlich als vertrauter Freund besaß.

Charlotte Kurbjuhn, geboren 1979 in Hameln, studierte Neuere deutsche Literatur, Lateinische Philologie, Allgemeine und Vergleichenden Literaturwissenschaft sowie zeitweise Kunstgeschichte in Heidelberg, Basel, Paris und Berlin. 2010 wurde sie an der Humboldt-Universität zu Berlin promoviert. 2010 und 2011 war Charlotte Kurbjuhn Stipendiatin der Klassik Stiftung Weimar mit einem Projekt zur Bedeutung Karl Ludwig von Knebels bei der Entstehung der ›klassischen‹ deutschen Elegie. Seit 2013 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt »Funktionen und Faktoren der Pluralisierung von Antike in der deutschen Lyrik (1700 bis 1770)« im Sonderforschungsbereich »Transformationen der Antike« sowie als Lehrbeauftragte an der Humboldt-Universität tätig.

Veranstaltungsdaten
»Karl Ludwig von Knebel: Sammlung kleiner Gedichte«
Vortrag von Dr. Des. Charlotte Kurbjuhn, Berlin
Mittwoch, 14. Mai 2014 | 18 Uhr
Herzogin Anna Amalia Bibliothek | Studienzentrum
Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Kontakt
Direktion Herzogin Anna Amalia Bibliothek
Dr. Claudia Kleinbub
Platz der Demokratie 1 | 99423 Weimar
TEL +49 (0) 3643-545-521
FAX +49 (0) 3643-545-523
claudia.kleinbub@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden