Zurück zur Übersicht

Im Zeichen des Idealen – Zum »Wochenende der Graphik« lädt die Klassik Stiftung zur Buchlesung mit Manfred Osten ein und präsentiert eine kostbare Schenkung

Anlässlich des »Wochenendes der Graphik« in Deutschland, Österreich und der Schweiz lädt die Klassik Stiftung Weimar für kommenden Sonntag, 12. November, ab 11 Uhr im Festsaal des Goethe-Nationalmuseums zu einem Tag im Zeichen des Idealen ein. Zunächst stellt Manfred Osten im Gespräch mit Hellmut Seemann sein neues Buch »›Gedenke zu leben! Wage es, glücklich zu sein!‹ oder Goethe und das Glück« vor. Im Anschluss um 13.30 Uhr und erneut um 15 Uhr präsentieren Hermann Mildenberger und Svenja Gerndt, Graphische Sammlungen der Klassik Stiftung, erstmals die kostbare Neuerwerbung »Ideallandschaft« des Goethe-Freundes Christoph Heinrich Kniep (1755–1825). Die um 1790 entstandene Zeichnung ist eine großzügige Schenkung von Ludwig Rinn im Rahmen der Società dei dilettanti, des Freundeskreises der Graphischen Sammlungen. Das Werk wird in Anwesenheit des Schenkers und gemeinsam mit ähnlichen Zeichnungen Knieps aus den Beständen der Stiftung gezeigt. Die Teilnahme zu den Veranstaltungen ist kostenfrei.

»›Gedenke zu leben! Wage es, glücklich zu sein!‹ oder Goethe und das Glück«

In seinem neuen Buch zeigt Manfred Osten Goethes Strategien und Wege auf, um glücklich zu sein. Gleichzeitig beschreibt Osten, wie hellsichtig Goethe seine Zeit und die aufkommende Industrialisierung mit der sie begleitenden Beschleunigung allen Handelns als dem Glück entgegenstehend verstanden hat. Dadurch schlägt Osten eine Brücke ins 21. Jahrhundert, in dem sich scheinbar alles Glück und jedes Leben optimieren lässt.

Manfred Osten ist Autor, Jurist und Kulturwissenschaftler. Nach seiner Promotion 1969 trat er in den Auswärtigen Dienst ein und war bis 1994 an verschiedenen Botschaften und im Auswärtigen Amt in Bonn tätig. Von 1995 bis 2003 fungierte er als Generalsekretär der Alexander von Humboldt-Stiftung.

Christoph Heinrich Kniep: Eine kostbare neue Schenkung und der alte Bestand

Neben der bedeutenden neuen Schenkung präsentieren Hermann Mildenberger und Svenja Gerndt originale Zeichnungen Christoph Heinrich Knieps aus Goethes Besitz und Erwerbungen der Herzogin Anna Amalia, die sie während ihrer Italienreise 1788 – 1790 tätigte.

Kniep reiste 1781 mithilfe eines Stipendiums nach Rom und schloss sich bald dem Zirkel um Johann Heinrich Wilhelm Tischbein an. Neben Tischbein und Jakob Philipp Hackert war er der dritte Lehrer und Reisegeselle von Goethe während dessen Aufenthalt in Italien. Insbesondere für Sizilien, das als Bildgegenstand noch wenig erschlossen war, benötigte Goethe einen versierten Landschaftszeichner.

Die Sizilien-Zeichnungen des Dichters und Knieps sind vom Umriß bestimmt, wobei die kolorierten Blätter Knieps ihre Färbung wohl überwiegend nachträglich erhalten haben. Kniep versuchte während der Reise, zunehmend komplexer komponierte Ideallandschaften aus dem sizilianischen Naturerlebnis zu entwickeln. Die am Sonntag präsentierte Schenkung stellt einen bisher unbekannten künstlerischen Höhepunkt dieser Epoche dar.

Den der Reise zugrunde liegenden Vertragsbedingungen gemäß konnte Goethe die entstandenen Skizzen behalten, wovon sich mehr als 60 Zeichnungen in den Graphischen Sammlungen der Stiftung erhalten haben.

Das Bild im Anhang kann im Rahmen der aktuellen Berichterstattung und unter Angabe der Bilddaten kostenfrei verwendet werden: Kniep, Christoph Heinrich: »Ideallandschaft« (um 1790), Feder und Pinsel auf Papier. Foto: Alexander Burzik, © Klassik Stiftung Weimar.

Weitere Informationen zum »Wochenende der Graphik«

Veranstaltungsdaten

»›Gedenke zu leben! Wage es, glücklich zu sein!‹ oder Goethe und das Glück«
Buchvorstellung von Dr. Manfred Osten im Gespräch mit Hellmut Seemann
Sonntag, 12. November 2017 | 11 Uhr
Goethe-Nationalmuseum | Festsaal
Frauenplan 1 | 99423 Weimar

»Christoph Heinrich Kniep: Eine kostbare neue Schenkung und der alte Bestand«
Präsentation originaler Zeichnungen von Christoph Heinrich Kniep mit Prof. Dr. Hermann Mildenberger und Svenja Gerndt, M.A., zum »Wochenende der Graphik« 2017
Sonntag, 12. November 2017 | 13.30 Uhr und 15 Uhr
Goethe-Nationalmuseum | Festsaal
Frauenplan 1 | 99423 Weimar

Bibliographische Daten

Manfred Osten
»›Gedenke zu leben! Wage es, glücklich zu sein!‹ oder Goethe und das Glück«
120 Seiten | Klappenbroschur
Preis: 18 Euro
Wallstein Verlag | Göttingen 2017
ISBN 978-3-8353-3024-5

 

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden