Zurück zur Übersicht

Jahrestagung des Zentrums für Klassikforschung untersucht Konzepte des »Klassischen« in ostasiatischen Kulturen

>> Zum Tagungsprogramm

Von Donnerstag bis Samstag, 22. bis 24. März, findet im Festsaal des Goethe-Nationalmuseums die Jahrestagung des Zentrums für Klassikforschung statt. Mit insgesamt 16 öffentlichen Vorträgen geht sie der Frage nach, inwiefern kulturelle Phänomene, die in Europa unter dem Begriff des »Klassischen« gebündelt sind, Entsprechungen in ostasiatischen Kulturen aufweisen. Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenfrei. Gäste sind herzlich willkommen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Den Abendvortrag am Donnerstag, 22. März, um 20 Uhr hält Heiner Roetz, Ruhr-Universität Bochum, zu »Klassik und Kritik – Zum Kantischen Moment im Konfuzianismus«.

In China etablierte sich der Begriff des »Klassischen« während des 17. und 18. Jahrhunderts, als jesuitische Missionare konfuzianische und neokonfuzianische Texte ins Lateinische übersetzten und in diesem Zusammenhang von »klassischen« Texten sprachen. Mit seiner Jahrestagung 2018 untersucht das Zentrum für Klassikforschung zunächst die Übertragbarkeit dieses Begriffs auf ostasiatische Kulturen. Die anschließenden Vorträge beleuchten das »Klassische« im Kontext kultureller Kanonisierungsprozesse, als Kategorie der Kunst und Literaturgeschichtsschreibung sowie in kultur- und gesellschaftspolitischen Debatten der Gegenwart.

 

Unter anderem spricht Wiebke Denecke, Boston University, am Donnerstag, 14.30 Uhr über »Prolegomena zu einer Komparatistik des Klassischen – Werte, Institutionen, Paradoxa«. Am Samstag, 24. März, um 15 Uhr stellt Xiaoqiao Wu, Beihang University Beijing, »Die Entdeckung eines Klassikers. Ein Forschungsprojekt zur chinesischen Goethe-Rezeption um 1900« vor.

Das Zentrum der Klassikforschung widmet sich mit einem transdisziplinären Anspruch dem Phänomen »Klassik«. Ausgehend von der Weimarer Klassik und den sie dokumentierenden Sammlungen im Goethe- und Schiller-Archiv, in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek sowie in den Weimarer Museen nimmt es die verschiedenen Klassiken der Kulturgeschichte in den Blick. Die Geschäftsstelle des Forschungszentrums ist im Referat Forschung und Bildung der Klassik Stiftung Weimar angesiedelt.

Tagungsdaten
»Konzepte des Klassischen in ostasiatischen Kulturen«
Jahrestagung des Zentrums für Klassikforschung 2018
Donnerstag bis Samstag, 22. März bis 24. März 2018
Goethe-Nationalmuseum | Festsaal (Haupttagungsort)
Frauenplan 1 | 99423 Weimar

Kontakt
Klassik Stiftung Weimar
Stabsreferat Forschung und Bildung
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Tel. +49 (0) 3643-545-561
Fax +49 (0) 3643-545-569
forschung.bildung@klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden