Zurück zur Übersicht

Jan Philipp Reemtsma und Joachim Kersten lesen Arno Schmidts »Wieland oder die Prosaformen«

Am Freitag, 13. Juni, um 19 Uhr lesen Jan Philipp Reemtsma und Joachim Kersten im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek Arno Schmidts (1914–1979) »Wieland oder die Prosaformen«. Die Lesung findet im Rahmen der Tagung »Arno Schmidt und das 18. Jahrhundert« statt. Sie ist eine gemeinsame Veranstaltung der Klassik Stiftung Weimar und der Arno Schmidt Stiftung.

»In Deutschland haben wir ja ein ganz einfaches Mittel, einen intelligenten Menschen zu erkennen.« – »: ? –«. »Wenn er Wieland liebt.« – So schreibt Arno Schmidt in »Aus dem Leben eines Fauns« (1952/53). Als Leser entdeckte Schmidt Christoph Martin Wieland (1733–1813) früh für sich. Die »Abenteuer des Don Sylvio von Rosalva« begleiteten ihn fast den ganzen Krieg über. Der Schriftsteller Arno Schmidt las Wieland nicht als »Vorläufer der Klassik«, sondern als Vertreter einer literarischen Moderne, eines offenen, sich aus Traditionsbezug und Traditionsbruch selbst fortschreibenden Unternehmens. Mit dem Essay »Wieland oder die Prosaformen«, der die Wieland-Rezeption in Deutschland neu in Gang setzte, widmete Schmidt Wieland 1956 einen seiner berühmten Rundfunkdialoge.

Joachim Kersten, geboren 1946 in Celle, lebt als Rechtsanwalt, Herausgeber und Autor in Hamburg. Er ist Vorstandsmitglied der Arno Schmidt Stiftung. 2011 gab er den Band »Arno Schmidt in Hamburg« heraus. Joachim Kersten hat zahlreiche Hörbücher eingelesen.

Jan Philipp Reemtsma ist 1952 in Bonn geboren. Der Professor für neuere deutsche Literatur an der Universität Hamburg widmete sein literaturwissenschaftliches Schaffen hauptsächlich der Forschung über Arno Schmidt und Christoph Martin Wieland. 1981 gründete Reemtsma die Arno Schmidt Stiftung, 1984 das Hamburger Institut für Sozialforschung. In beiden Einrichtung gehört er dem Vorstand an. Er las viele Romane Arno Schmidts als Hörbücher ein.

Vom 12. bis 14. Juni 2014 befasst sich die wissenschaftliche Tagung »Arno Schmidt und das 18. Jahrhundert« im Festsaal des Goethe-Nationalmuseums ausführlich mit der Sicht des Schriftstellers auf die Literatur, Philosophie und Geschichte des 18. Jahrhunderts. Sie ist eine Kooperation der Klassik Stiftung Weimar, der Arno Schmidt Stiftung und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Veranstaltungsdaten
Arno Schmidt: »Wieland oder die Prosaformen«
Lesung mit Jan Philipp Reemtsma und Joachim Kersten
Freitag, 13. Juni 2014 | 19 Uhr
Herzogin Anna Amalia Bibliothek | Bücherkubus im Studienzentrum
Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Tagungsdaten
»Arno Schmidt und das 18. Jahrhundert«
Vom 12. bis 14 Juni 2014
Goethe-Nationalmuseum | Festsaal
Frauenplan 1 | 99423 Weimar
Zum Tagungsprogramm

Kontakt
Olaf Koch, Christian-Albrechts-Universität Kiel
okoch@ndl-medien.uni-kiel.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden