Zurück zur Übersicht

Jean Baudrillard: Das Ereignis

Mit dem französischen Philosophen Jean Baudrillard als Gastprofessor setzt das Nietzsche-Kolleg der Stiftung Weimarer Klassik und Kunstsamm-lungen am 25. April die Reihe seiner Vorlesungen zur »Zukunft des Humanen« fort. Baudrillard (Jahrgang 1929), der im Fachgebiet Soziologie promovierte und u.a. als Dozent an der Universität Paris-Nanterre wirkte, gilt als einer der provokantesten Diagnostiker der Gegenwart. Er vertritt die These, daß die Realität zunehmend von »Simulationen« verdrängt wird und Ereignisse über bestimmte Zeichensysteme gedeutet und manipuliert werden. Unter dieser Prämisse wird sich Baudrillard in Weimar mit den Terroranschlägen des 11. September 2001 auseinandersetzen, einem »Ereignis«, das die gewohnten Systeme zunächst durchbrochen hat.
Die öffentlichen Vorlesungen »Das Ereignis I und II« finden am 25. April, 18.15 Uhr in der Mensa der Bauhaus-Universität sowie am 6. Juni, 18.15 Uhr im Hörsaalgebäude der Universität, Marienstraße 13, statt.
(Weitere Informationen: Nietzsche-Kolleg, Tel. 03643 545 127)

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden