Zurück zur Übersicht

Jean Paul-Lesung im Wittumspalais steht unter dem Motto »Weltverlachung und entgrenzte Liebe«

Am Donnerstag, 2. Mai, um 18 Uhr liest Christoph Grube, Schauspieler und professioneller Sprecher, im Festsaal des Wittumspalais ausgewählte Texte von und über Jean Paul. Der Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Gunnar Och (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) kommentiert die Textcollage.

Die auf ca. 70 Minuten angelegte Lesung will biographische und werkgeschichtliche Perspektiven verbinden – nicht in streng chronologischer Abfolge, sondern thematisch, um ganz nach dem Formprinzip des Jean Paulschen Witzes kühne Kombinationen und spielerische Verknüpfungen zu ermöglichen. Die ausgewählten Texte – Briefe von und an Jean Paul, Stimmen der Zeitgenossen und Szenen aus den großen Romane und Erzählungen – sollen dabei ein möglichst facettenreiches Bild des komplexen Autors vermitteln.

Christoph Grube studierte Germanistik und Geschichte. Nach privatem Schauspielunterricht absolvierte er eine mehrjährige Ausbildung zum Sprecher. Im November 2012 erschien sein erstes Hörbuch »Bronsteins Kinder« von Jurek Becker bei Random House Audio, das mit dem 2. Platz der »Hörbuchbestenliste« (Januar 2013) ausgezeichnet wurde.

Gunnar Och ist Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der deutsch-jüdischen Literaturgeschichte und der klassisch-romantischen Zeit. Er publizierte u.a. zu Lessing, Jean Paul, Eichendorff, Brentano, Heinrich Heine, August von Platen und Thomas Mann.

Veranstaltungsdaten
»Jean Paul – Weltverlachung und entgrenzte Liebe«
Textcollage, gelesen von Christoph Grube und kommentiert von Gunnar Och
Donnerstag, 2. Mai 2013 | 18 Uhr
Wittumspalais | Festsaal
Am Palais 3 | 99423 Weimar

Der Eintritt ist frei.

Besucherinformation
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel 03643 | 545-400
Fax 03643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden