Zurück zur Übersicht

klangwerkstatt weimar spielt Bauhaus-Musik

Die klangwerkstatt weimar spielt am Dienstag, 23. Juni 2009, 20 Uhr, ihr zweites Konzert im Rahmen der Ausstellung »Das Bauhaus kommt aus Weimar«. Unter dem Motto »Impression 3-mal Sieben gibt Vierzehn« kommen Kompositionen von Hanns Eisler (1898-1962) – »Vierzehn Arten den Regen zu beschreiben« op.70 (1941) –  und Arnold Schönberg (1874-1951) – »Dreimal sieben Gedichte aus Albert Girauds Pierrot Lunaire op.21« (1912) – im Jugend- und Kulturzentrum mon ami zu Gehör. Beide Meisterwerke des 20. Jahrhunderts kommen äußerst selten zur Aufführung.

<o:p></o:p>Eine Veranstaltung der klangwerkstatt weimar e.V. in Zusammenarbeit mit der Klassik Stiftung Weimar


Veranstaltungsdaten
Bauhaus-Musik
2. Konzert – »Impression 3-mal Sieben gibt Vierzehn«
klangwerkstatt weimar: Lani Poulson – Mezzosopran • Andreas Schulik – Violine • Christina Meißner – Violoncello • Elizaveta Birjukova – Flöte • Klaus Wegener – Klarinette • Christoph Ritter  - Klavier
Dienstag, 23. Juni 2009 | 20 Uhr
mon amie
Goetheplatz 11 | 99423 Weimar
Eintritt: 15 € / erm. 10€ /  Schüler 5 €  an der Abendkasse
Vorbestellungen per Mail an klangwerkstatt.weimar@gmx.net

 

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden