Zurück zur Übersicht

Klassik Stiftung lädt zu Themenführung durch den Südflügel des Weimarer Stadtschloss ein

Am Freitag, 14. November, um 16 Uhr findet erneut eine Führungen durch den üblicherweise nicht für die Öffentlichkeit geöffneten Südflügel des Weimarer Stadtschlosses statt.

Unmittelbar vor dem Ersten Weltkrieg gab der letzte Großherzog Wilhelm Ernst von Sachsen-Weimar-Eisenach für seine junge Familie einen Erweiterungsbau des Weimarer Schlosses in Auftrag. Mit diesem Südflügel entstand 1913/14 eine der letzten Schlossarchitekturen in Deutschland. Bis dahin hatte sich die Gestalt des Schlosses bereits in über fünfhundertjähriger Bauzeit entwickelt, nach dem Brand im Jahr 1774 unter maßgeblicher Beteiligung Johann Wolfgang von Goethes. Der nach Plänen des Münchner Architekten Max Littmann (1862–1931) entstandene Südflügel bot von der Heizung bis zum Fahrstuhl modernen Wohnkomfort. Heute beherbergen die einstigen Wohn-, Arbeits- und Gesellschaftszimmer von Wilhelm Ernst und seiner Gemahlin Feodora größtenteils Büroräume der Klassik Stiftung und der Goethe-Gesellschaft. Anlässlich des hundertjährigen Baujubiläums bietet die Themenführung ungewohnte Einblicke in den Südflügel.

Die Teilnahme an den Führungen ist kostenfrei. Wir bitten wir um Voranmeldung per E-Mail an veranstaltungen@klassik-stiftung.de oder telefonisch unter 03643-545 107, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Veranstaltungsdaten
100 Jahre Südflügel – Themenführung im Weimarer Stadtschloss
Freitag, 14. November 2014 |16 Uhr
Stadtschloss Weimar
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Treffpunkt: Empfang im Südflügel
Dauer: 90 Minuten

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden