Zurück zur Übersicht

Klassik Stiftung Weimar lädt zum Gartenfest im Schloßpark Tiefurt

Das 800-jährige Bestehen des Stadtteils Tiefurt feiert die Klassik Stiftung Weimar am letzten Augustwochenende mit einem dreitägigen Fest in den Parkanlagen rund um Schloß, Gutshof und Teesalon. Ausgehend von Herzogin Anna Amalias „Zauber-Eiland Tiefurt“ erwartet die Besucher vom 25. bis zum 27. August 2006 bei freiem Eintritt ein zauberhaft abwechslungsreiches Programm: Denkmäler werden plötzlich lebendig und steigen, nach Bewunderung heischend, von ihren Sockeln, Dichter und Denker vergangener Zeiten lesen aus ihren Werken und Gäste aus der Zeit des Rokoko fallen mit ihrem exzentrischen Auftreten bisweilen aus dem Rahmen. Ordnung in das bunte Treiben bringen historische Parkwächter und für die angemessene Bedächtigkeit beim Flanieren sorgt Radarkontrolle für Fußgänger.

Für Kinder gibt es ein Puppentheater, historische Spiele und die Malmobile der Mal- und Zeichenschule – für die ganze Familie bietet sich die Möglichkeit, kostümiert vor die vergrößerten Landschaftsbilder von Georg Melchior Kraus zu treten und sich als lebendes Bild verewigen zu lassen.

Neben dem Programm für Geist und Seele ist auch für die Stärkung des Körpers gesorgt, mit Gebäck nach alten Rezepten, mit Feinkost, Kaffee, Tee und vielem mehr. Abwechslungsreiche Verkaufsstände bieten mit Korbwaren, Keramik, Papierkunst, Spielwaren und Kleidsamem eine große Auswahl an Souvenirs für zu Hause an.

 

Europäisches Förderprojekt „Arkadien“ genehmigt

 

Mit dem Gartenfest feiert die Klassik Stiftung neben der ersten Erwähnung von „Difurt“ im Jahr 1206 auch den Start des Arkadien-Projekts, an dem die Stiftung maßgeblich beteiligt ist. Das Projekt mit dem Titel „Arkadien – Geschichte und Zukunft eines europäischen Traumes“ wurde Anfang August in das EU-Förderprogramm „Kultur 2000“ aufgenommen. Neben der Klassik Stiftung Weimar engagieren sich auch die griechische Stadt Tegea und als Antragsteller die Region „Pays d’Astree“ in Frankreich am Arkadien-Projekt. Hintergrund bildet der Schäferroman „L’Astrée“ des französischen Renaissancedichters Honoré d’Ufré, durch den der Mythos Arkadien im frühen 17. Jahrhundert in ganz Europa verbreitet wurde.

Das gemeinsame Ziel des Projektes besteht darin, Grundlagenarbeit zum Arkadien-Mythos, seiner historischen Umsetzung und seiner Perspektiven zu leisten. Darüber hinaus sind Kunstprojekte geplant, die Erarbeitung einer gemeinsamen Arkadien-Ausstellung sowie der Aufbau eines europäischen Arkadiennetzwerkes. Das Gartenfest in Tiefurt ist die erste der Projekt-Aktivitäten, dem im Oktober ein interner Workshop der Partnerstädte in Weimar folgen wird.

 

„Tiefurt Zauber--Eiland" – Gartenfest im Schloßpark Tiefurt

Freitag, 25. August 2006, 14-17.30 Uhr

Samstag, 26. August 2006, 11-17.30 Uhr

Sonntag, 27. August 2006, 11-17.30 Uhr

Schloßpark Tiefurt, Hauptstraße 14, 99425 Weimar-Tiefurt.

Der Eintritt ist frei.

Für PKWs ist die Zufahrt nach Tiefurt an diesem letzten August-Wochenende gesperrt, die Busse der Verkehrsbetriebe fahren öfter als gewöhnlich. Auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad ist das Gartenfest gut zu erreichen.

Das vollständige Veranstaltungsprogramm mit Lage- und Busfahrplan liegt in der Stadt aus oder kann auf der Startseite der Klassik Stiftung Weimar heruntergeladen werden (svdmzweb01.klassik-stiftung.de).

 

 

Für weitere Informationen steht Ihnen Margit Adler unter den Telefonnummern

+49 (0) 3643 | 545-113 und +49 (0) 172 | 7999959 zur Verfügung.

 

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden