Zurück zur Übersicht

Klassik Stiftung Weimar veranstaltet Gartenführungen und Vorträge zur Europäischen Gartenkunst in Weimar

Kunst kennt keine Grenzen – dies gilt insbesondere für die europäische Gartenkultur im Zeichen italienischer Renaissancegärten, französischer Barockanlagen und englischer Landschaftsparks. Die unterschiedlichen Ausprägungen europäischer Gartenkultur erweisen sich als Reflexe widerstreitender Naturauffassungen und lassen sich somit als Spiegel ihrer jeweiligen Entstehungszeit interpretieren. Mit einer Reihe von fünf Führungen und Vorträgen beleuchtet die Klassik Stiftung die europäischen Einflüsse auf die Gartenkultur in Weimar sowie die Besonderheiten der daraus hervorgehenden herzoglichen Parklandschaft.

Am Donnerstag, 29. Mai 2008, 18 Uhr, startet die Reihe mit einer Führung von Dr. Heiko Laß zum Thema „»Herr über Flora und Fauna«. Der Barockgarten von Belvedere unter Herzog Ernst August I.”. Geimansam sollen die noch erhaltenen Reste im Park aufgespürt und die ursprünglichen Ideen, die hinter der Anlage des Gartens in Belvedere standen, vorgestellt werden.

Durch die Anlage des Landschaftsparks ab 1780  wurde die ehemalige Unterteilung des Gartens in mehrere Bereiche aufgegeben. Ehemals gab es drei voneinander geschiedene Gärten: einen Lustwald, eine Menagerie und eine Orangerie. Diese Gärten ergänzten einander und folgten in ihrer Varietät einer typisch deutschen Eigenart des Barockgartens, die sich auf antike Vorbilder berief und die Ausprägung des Barockgartens, wie sie in Frankreich üblich war, ablehnte.

Weder Schloss noch Garten vermitteln heute noch einen Eindruck dessen, was sich Ernst August durch seine Architekten Johann Adolph Richter und Gottfried Heinrich Krohne erbauen ließ Das Schloss war Bestandteil des so genannten Residenzprogramms der Residenz in Weimar. Im Rahmen dieses Residenzprogramms sollte Belvedere Funktionen bereitstellen, die am Residenzschloss selbst nicht verwirklicht werden konnten. Und zu diesen Funktionen gehörte eine Orangerie – die heute in Teilen noch erhalten ist – und eine Menagerie. Dabei stand Belvedere in Zusammenhang mit der heute nicht mehr vorhandenen Festung Falkenburg.

Folgendes Bildmaterial stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung:

Joh. Adolph Richter (1682-1786): Ansicht von Belvedere aus der Vogelschau, ca. 1753.

 
Veranstaltungsdaten

Europäische Gartenkunst in Weimar
Mai bis September 2008

»Herr über Flora und Fauna«.
Der Barockgarten von Belvedere unter Herzog Ernst August I.
Führung mit Dr. Heiko Laß, Hannover
Donnerstag, 29. Mai 2008 | 18 Uhr
Treffpunkt: Schloss Belvedere
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Voranmeldungen werden bis zur Hälfte der möglichen Teilnehmerzahl angenommen.

Informationen
Klassik Stiftung Weimar
Referat Forschung und Bildung
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Tel.: 03643 | 545-561

Weitere Termine der Reihe Europäische Gartenkunst in Weimar finden Sieunter svdmzweb01.klassik-stiftung.de/veranstaltungen/veranstaltungen-ausstellungen.html

Für weitere Informationen steht Ihnen Saskia Helin unter den Telefonnummern 03643 | 545-113 und 0172 | 79 999 59 zur Verfügung.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden