Zurück zur Übersicht

Komponisten der Romantik an ernestinischen Höfen – Konzertreihe »Klingendes Schloss« lädt zu einer »Soiree am ursprünglichen Ort« mit Alexey Stadler

 

>> Zur Programmübersicht »Klingendes Schloss« 2016

>> Zur Website »ernestiner2016.de«

Am Pfingstsamstag, 14. Mai, um 18 Uhr ist in der Konzertreihe »Klingendes Schloss« der junge Cellist Alexey Stadler gemeinsam mit Karina Sposobina am Klavier zu hören. Im intimen Conseil-Zimmer des Stadtschlosses Weimar erklingen unter anderem Werke von Johann Nepomuk Hummel (1778 – 1837) und Franz Liszt (1811 – 1886), die als Weimarer Hofkapellmeister regelmäßig in den Räumen der großherzoglichen Residenz musizierten. Mit dem Tod Liszts, ausgedrückt in der Elegie »Une Pensée à F. Liszt« von Alexander Konstantinowitsch Glasunow (1865 – 1936), wechselt das Programm an einen weiteren ernestinischen Hof. Johannes Brahms (1833 – 1897), ebenso wie Glasunow ein Gast Franz Liszts in Weimar, war gegen Ende seines Lebens der Meininger Hofkapelle und Georg II. von Sachsen-Meiningen sehr verbunden. Die Soiree schließt mit fünf Liedern aus seinem Spätwerk.

Das Konzert findet im Rahmen der Thüringer Schlössertage 2016 »Aufgespielt! Rendezvous der Künste« sowie der Thüringer Landesausstellung 2016 »Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa« statt.

Alexey Stadler, geboren 1991 in St. Petersburg, blickt bereits auf eine außergewöhnliche internationale Solistentätigkeit zurück. Seit seinem großen Erfolg als Gewinner des TONALi-Wettbewerbs in Hamburg 2012 konzertierte er unter anderem mit dem Mariinsky Orchestra, der St. Petersburger Philharmonie, dem Tokyo Symphony Orchestra, dem Orchestra della Svizzera Italiana und dem London Chamber Orchestra. Am Rimsky-Korsakov-Konservatorium in St. Petersburg ausgebildet, studiert Alexey Stadler derzeit noch in Weimar bei Wolfgang Emanuel Schmidt an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT.

Karina Sposobina ist Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und konzertiert auf renommierten Festivals. Gemeinsam mit dem griechischen Klarinettisten Dionysios Grammenos spielte sie im Rahmen von »ECHO Rising Stars« unter anderem im Concertgebouw Amsterdam, im Wiener Konzerthaus und in der Kölner Philharmonie. Zur Zeit unterrichtet sie an der Herzen State Pedagogical University of Russia in St. Petersburg.

Karten sind im Vorverkauf am Stand der Klassik Stiftung in der Tourist-Information erhältlich, Restkarten an der Abendkasse.

Bis Oktober 2016 veranstaltet die Reihe »Klingendes Schloss« der Klassik Stiftung drei weitere Konzerte im Weimarer Stadtschloss und in der Orangerie Schloss Belvedere:

  • 3. Juli: »Was Goethe versäumt hat: Schubert in Weimar III« mit dem ›Armida Quartett‹
  • 18. September: »Was Goethe versäumt hat: Schubert in Weimar IV«. Gesprächskonzert mit Hans-Joachim Hinrichsen, Thomas Stimmel, Bariton, und Liese Klahn, Hammerflügel
  • 15. Oktober: »Türen und Fenster geöffnet: Percussion in Tonne, Treppenhaus und Hof« mit dem ›Art Government Percussions‹ unter der Leitung von Alejando Coello Calvo

Die Konzertreihe steht unter der künstlerischen Leitung von Liese Klahn-Albrecht.

Die Abbildung im Anhang zu dieser E-Mail kann im Rahmen der aktuellen Berichterstattung unter Angabe von »© Alexey Stadler« kostenfrei verwendet werden.

 Veranstaltungsdaten
Konzertreihe »Klingendes Schloss«
»Eine Soiree am ursprünglichen Ort« | Veranstaltung im Rahmen der Thüringer Schlössertage 2016 »Aufgespielt! Rendezvous der Künste« und der Thüringer Landesausstellung 2016 »Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa«
Samstag, 14. Mai | 18 Uhr
Stadtschloss Weimar | Conseil-Zimmer
99423 Weimar

Eintritt
Erw. 20 Euro, erm. 14 Euro

 Kartenreservierung und Vorverkauf
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49(0) 3643 | 545-400
Fax +49(0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden