Zurück zur Übersicht

Konzertabend mit herzoglicher Gambe

 

Zu einem Konzert mit dem Nachbau einer Weimarer Gambe aus dem 17. Jahrhundert lädt die Klassik Stiftung Weimar am Sonntag, 20. Mai 2007, um 19 Uhr im Festsaal des Stadtschlosses. Die Kunstsammlungen der Klassik Stiftung besitzen eine kostbare Viola da gamba, die der Hamburger Meister Joachim Tielke 1694 für Herzog Johann Ernst III. angefertigt hat. Da der Herzog der erste Dienstherr Johann Sebastian Bachs in Weimar war, ist es gut vorstellbar, dass Bach eben diese Gambe während seinen Weimarer Jahren 1708-1717 in den Händen gehabt hatte. Doch auch darüber hinaus ist das Instrument ein einzigartiges Belegstück für die reiche Tradition der Gambe in Weimar, die verbunden ist mit den Namen Georg Neumark (1621–1681), Christian Herwich (1609–1663) und August Kühnel (1645–1700).

Die Gambe aus dem Schlossmuseum kann ohne Gefährdung für das Instrument nicht mehr gespielt werden. Daher wurde sie 2006 im Studiengang Musikinstrumentenbau der Hochschule Zwickau nachgebaut, zwar ohne die Fülle des Zierats, jedoch exakt nach den Abmessungen des Originals. Das Konzert wird also auf dem neuzeitlichen Nachbau gespielt werden, das Original wird daneben gezeigt.

Die Interpreten des Abends sind junge Absolventen europäischer Musikhochschulen, alle mit internationalen Konzerterfahrungen, die sich in ihrer Liebe zur Alten Musik in Leipzig als Ensemble „Nuovi Strumenti“ zusammengeschlossen haben. Zu hören sind Gambenwerke von Herwich (1653–1662 Gambist in der Weimarer Hofkapelle) und Kühnel („Fuerstl. saechs. Weimarisch-Joh. Ernestinischer Director der Cammer-Music“ und Vize-Kapellmeister der Weimarer Hofkapelle 1692–1695), von Dietrich Buxtehude (1637–1707) und dem Weißenfelser Hofkapellmeister Johann Philipp Krieger (1649–1725), dazu eine der Violinsonaten von Johann Paul von Westhoff (1656–1705, Bachs Violinlehrer 1703), sowie Bachs Italienisches Konzert für Cembalo.

 

Veranstaltungsdaten:

Die herzogliche Gambe – Musik für den Weimarer Hof und sein Umfeld im 17. Jahrhundert
Konzert mit dem Ensemble „Nuovi Strumenti“, Leipzig, mit Heidi Gröger, Viola da gamba; Claudia Mende, Barockvioline; Georg Zeike, Barockcello; Zita Mikijanska, Cembalo
Sonntag, 20. Mai 2007, 19 Uhr
Stadtschloss Weimar, Festsaal

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden