Zurück zur Übersicht

»Kosmos Weimar«: Baumaßnahmen am Stadtschloss Weimar beginnen Ende 2016 – Bauhaus-Museum kann Ende 2018 eröffnet werden

Museumsrundgang im Stadtschloss Weimar beginnt im Ostflügel

In seiner heutigen Sitzung hat der Stiftungsrat der Klassik Stiftung Weimar den Vorschlag der Stiftung für die zukünftige Einbettung des Stadtschlosses in den »Kosmos Weimar« auf den Weg gebracht. Der Vorschlag sieht vor, dass die Besucher das Schloss wie bisher über den Nordflügel betreten, um aber dann auf der Ebene des Erdgeschosses zum Gentzschen Treppenhaus geführt zu werden. Damit werden bislang nicht für die Öffentlichkeit zugängliche Bereiche des Stadtschlosses in den Museumsrundgang einbezogen. Die Besucher werden die Beletage über das Gentzsche Treppenhaus betreten. Im Ostflügel wird auch eine bisher gänzlich fehlende Gastronomie eingerichtet. Die Klassik Stiftung wird die Entwurfsplanung mit Kostenberechnung bis Ende 2015 vorlegen und dabei den Budgetrahmen von 40 Mio. Euro einhalten. Die Baumaßnahmen können Ende 2016, spätestens Anfang 2017 beginnen. »Der heutige Beschluss des Stiftungsrates kann in seiner Tragweite gar nicht überschätzt werden«, begrüßt Hellmut Seemann, Präsident der Klassik Stiftung, diese Entscheidung.

In ihrem Gesamtkonzept »Kosmos Weimar« hatte sich die Klassik Stiftung 2012 u.a. das Ziel gesetzt, das Stadtschloss denkmalgerecht zu sanieren und zum Zentrum im »Kosmos Weimar« auszubauen. Zukünftig wird das Stadtschloss einen Museumsrundgang, die Graphischen Sammlungen, Veranstaltungsräume sowie Lagerflächen und Büros beherbergen. Bereits 2012 hatte die Klassik Stiftung das funktionale Raumprogramm, das zusammenfasst, welche Funktionen mit welchen Flächenbedarfen und technischen Anforderungen zukünftig im Schloss untergebracht werden sollen, als Grundlage aller weiteren Planungen vorgelegt. Beim Projekt der Gesamtinstandsetzung des Stadtschlosses ist das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur koordinierender Zuwendungsgeber, die Bauverwaltung des Projekts liegt beim Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Erster Spatenstich für das Bauhaus-Museum Weimar erfolgt Ende 2015

Die Vorbereitungen für das neue Bauhaus-Museum Weimar liegen im Zeitplan. Der erste Spatenstich für den Hochbau wird Ende 2015 erfolgen. Im September 2014 legte die Klassik Stiftung die Entwurfsplanung der Architektin Prof. Heike Hanada vor. Sie umfasst das fertige Planungskonzept einschließlich der Fachplanungen für Licht, Elektro und Brandschutz. Der Kostenrahmen von 22,64 Mio. Euro wird dabei eingehalten. Das geplante Raumprogramm kann umgesetzt werden. Die Genehmigungsplanung ist angelaufen.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden