Zurück zur Übersicht

Landesausstellung 2016 »Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa« feierlich eröffnet – Abendprogramme in Gotha und Weimar für alle Interessierten

Informationen zur Landesausstellung, ihrem Rahmen- und Vermittlungsprogramm

Heute, Samstag, 23. April, haben die Klassik Stiftung Weimar und die Stiftung Schloss Friedenstein in Gotha als gemeinsame Veranstalter die Landesausstellung 2016 des Freistaats Thüringen unter Beteiligung von Vertretern aus Politik, Religion und Gesellschaft in Weimar und Gotha feierlich eröffnet. In der Stadtkirche St. Peter und Paul in Weimar betonte Ministerpräsident Bodo Ramelow die Bedeutung der Landesausstellung: »Die Ernestiner haben sich seit Friedrich dem Weisen als Schutzmacht des Luthertums gesehen. Mit den reformatorischen Sammlungen in Jena, Weimar und Gotha haben die ernestinischen Herzöge den Grund für das Erbe bereitet, dem wir uns auch heute noch kulturell und wissenschaftlich verpflichtet fühlen. Ich freue mich sehr über die erneute und erfolgreiche Zusammenarbeit zweier bedeutender kultureller Institutionen des Freistaats bei der Planung und Umsetzung dieses aufwendigen Ausstellungsprojektes.« Die Stiftungen leisten mit der Ausstellung einen wichtigen Beitrag zur Vorbereitung des Freistaats Thüringen auf das Reformationsjubiläum 2017 und binden die Reformation in einen breiteren historischen Kontext ein.

Zur Eröffnung in Weimar sprach auch Monika Grütters, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien: »Die Geschichte Thüringens ist und bleibt eng mit dieser Dynastie verbunden. Dank an die Klassik Stiftung Weimar und die Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, das sie uns alle daran in einer so glanzvollen Ausstellung an verschiedenen Orten daran erinnern. Sie wird auch dazu beitragen, den ungeheuren kulturellen Reichtum dieses Landes, der zu großen Teilen den Ernestinern zu verdanken ist, wieder in das öffentliche Bewusstsein zu rücken.« Im ersten Teil seines Festvortrags sprach Prof. Dr. Joachim Whaley, Professor für German History and Thought an der Universität Cambridge, in Weimar über »Die Ernestiner im Alten Reich: Dynastie, Glaube und Politik«, im zweiten Teil in der Schlosskirche auf Schloss Friedenstein in Gotha dann über »Die Ernestiner als Förderer von Religion, Kultur und Wissenschaft«. »Diese Ausstellung veranschaulicht zum ersten Mal die unglaubliche Vielfalt der ernestinischen Sammlungen in ihrem religiösen, kulturellen und politischen Zusammenhang«, so Whaley.

Das musikalische Programm zur Eröffnung gestaltete das Ensemble Hofmusik Weimar. Sie spielten Werke von Johann Sebastian Bach und Heinrich Schütz auch eine Komposition von Prinz Johann Ernst zu Sachsen-Weimar (1696 – 1715). Johann Ernst lebte bei seinem Onkel Herzog Wilhelm Ernst in Weimar. Auf seiner Kavalierstour nach Holland lernte er italienische Solokonzerte von Vivaldi, Albinoni und anderen kennen. Diese Konzerte animierten den Prinzen, der von Johann Sebastian Bach bei Hofe unterrichtet worden war, zu eigenen Werken nach diesen Vorbildern. In Gotha begleitete den Empfang der Gäste eine vom Magdeburger Jägerbataillon No.4 in Tradition e.V. Sömmerda organisierte Darbietung historischer Uniformen mit Musik. In der Schlosskirche spielten das Blechbläserensemble und die Solopauker der Thüringen Philharmonie Gotha Werke von Georg Friedrich Händel und Franz von Suppé, das Louis Spohr Quartett der Thüringen Philharmonie Gotha präsentierte Stücke von Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Öffentliches Programm am Vernissagetag

Weimar | Neues Museum Weimar und Schlossmuseum
18 – 22 Uhr 
Freier Eintritt

Gotha | Herzogliches Museum und Schloss Friedenstein
20 Uhr – 24 Uhr
Die »Ernestiner – Kulturnacht« mit Führungen, Konzerten und Schauspiel
Kurzführungen in den Ausstellungen, musikalische Kurzprogramme in Schlosskirche, Ekhof-Theater und Herzoglichem Museum, Imbiss im Schlosshof und vor dem Herzoglichen Museum, Lichtinstallation im Schlosshof

Eintritt: 6.-€, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre frei

Reguläre Öffnungszeiten der Ausstellungen

Di – So | 10 – 18 Uhr (alle Standorte)

Ausstellungsorte und Eintrittspreise

Stadtschloss Weimar
Eintritt: Erw. 7,50 € | erm. 6 € | Schüler (16-20 J.) 2,50 €

Neues Museum Weimar
Eintritt: Erw. 5,50 € | erm. 3,50 € | Schüler (16-20 J.) 1,50 €

Schloss Friedenstein Gotha
Eintritt: Erw. 10 € | erm. 4 €

Herzogliches Museum Gotha
Eintritt: Erw. 5 € | erm. 2,50 €

Kombiticket für alle Ausstellungsorte in Weimar und Gotha

Erw. 16 € | erm. 12 € | Schüler* (16-20 J.) 5 €
Für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren ist der Eintritt frei.
Die ThüringenCard besitzt für die Landesausstellung Gültigkeit.

Serviceinformationen zur Landesausstellung 2016

Katalog zur Landesausstellung

Die Ernestiner.
Eine Dynastie prägt Europa
Herausgegeben von Friedegund Freitag und Karin Kolb

Sandstein Verlag Dresden
ca. 540 Seiten · ca. 350 farbige Abb.
28,5 × 23 cm · Festeinband
ISBN 978-3-95498-215-8

bis 24. April 2016: 34,90 € in den Museumsshops der Ausstellung
(ab 25. April 2016: 48 € im Buchhandel)

Rahmenprogramm

In Gotha und Weimar findet ein umfangreiches Rahmenprogramm statt. Einzelheiten finden Sie auf ernestiner2016.de.

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:

Klassik Stiftung Weimar
Dr. Julia Glesner

Leiterin Kommunikation und Pressesprecherin
julia.glesner@klassik-stiftung.de

T: 03643 – 545 104
M: 0172 – 84 62 910

Klassik Stiftung Weimar
Franz Löbling

Pressereferent
franz.loebling@klassik-stiftung.de

T: 03643 – 545 113
M: 0172 – 79 999 59

Stiftung Schloss Friedenstein
Carola Schüren

Direktorin Kommunikation und Bildung
schueren@stiftung-friedenstein.de

T: 03621 – 8234 580
M: 0173 – 3007703

Stiftung Schloss Friedenstein
Marco Karthe

Referent Presse und Veranstaltungen
karthe@stiftung-friedenstein.de

T: 03621 – 8234 582
M: 0173 – 3015827

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden