Zurück zur Übersicht

Letzte Poetische Liedertage – Festival MelosLogos verabschiedet sich mit fulminantem Programm

>> Zum Programmheft mit Künstlerbiographien

Von Freitag bis Sonntag, 23. bis 25. November 2018, verabschiedet sich das Festival MelosLogos der Klassik Stiftung Weimar nach 17 Jahren mit einem fulminanten Programm von seinem Publikum. Gleich zum Auftakt am Freitag, 23. November, um 20 Uhr erwartet die Gäste im Musikgymnasium Schloss Belvedere eine Uraufführung mit Starbesetzung: Wolfgang Rihm hat für den Bariton Christian Gerhaber und seinen Pianisten Gerold Huber Texte aus Goethes Tasso vertont. Nach ihrem Aufritt bei MelosLogos bringen die Künstler das Werk auf einer anschließenden Tournee zusammen mit Liedern von Schubert und Wolf in London, Florenz, Lissabon und Berlin zu Gehör.

Ein Berliner Kabarettabend der 1920er-Jahre findet am Samstag, 24. November, um 20 Uhr im Schießhaus Weimar statt. Der gefeierte Schauspieler Peter Simonischek  (»Toni Erdmann«, Deutscher Schauspielpreis 2018) liest Texte von Franz Kafka, Thomas Bernhard, Egon Friedell und Peter Altenberg. Musikalische Akzente setzen junge Sängerinnen und Sänger von der Hochschule für Musik und Theater München mit den frechen Chansons des Tucholsky-Freundes Friedrich Hollaender und Arnold Schönbergs Brettl-Liedern. 

Mit dem Konzert »Gretchen-Szenen« klingt die letzte Ausgabe von MelosLogos am Sonntag, 25. November, um 11 Uhr im Saal des Musikgymnasiums Schloss Belvedere aus. In einem gemeinsamen Projekt der Hochschule für Musik und Theater München, das zunächst für das diesjährige Faust-Festival in München entstanden ist, haben die Kompositionsklasse von Jan Müller-Wieland und die Gesangsklasse von Christiane Iven auf Basis des Ur-Faust neue Gretchen-Lieder für Klavier und Gesang geschaffen. Diese neuen Kompositionen erklingen in Belvedere zusammen mit Werken von Schubert, Verdi, Liszt, Berlioz, Gounod und vielen anderen. 

Von 2002 bis 2018 standen die Poetischen Liedertage in Weimar unter der künstlerischen Leitung von Liese Klahn-Albrecht für außergewöhnliche Programme auf der Grenze von Sprache und Musik. An besonderen Orten wurden sie von herausragenden Künstlern gestaltet, u.a. von Daniel Behle, The King’s Singers, Juliane Banse, Anja Silja, Dietrich Fischer-Dieskau, András Schiff, Imre Kertész, Udo Samel, Anna Prohaska, Bruno Ganz, das Artemis-Quartett, Manfred Trojahn, Michael Sanderling, Stefan Litwin, Christian Gerhaher, Alfred Brendel und Christiane Karg. 

Das Festival MelosLogos 17 findet in Kooperation mit dem Musikgymnasium Schloss Belvedere statt. Für ihre freundliche Unterstützung dankt die Klassik Stiftung außerdem Lange Klaviere Weimar und der Datio Stiftung.

Für die Veranstaltungen am Samstagabend und Sonntagvormittag sind noch Karten im Vorverkauf an der Tourist-Information erhältlich, Restkarten an der Abendkasse. 

Karten für Medienvertreter
Wir bitten um frühzeitige Anmeldung unter: presse@klassik-stiftung.de.

Weitere Informationen
www.meloslogos.de

Veranstaltungsdaten
MelosLogos 17 – Poetische Liedertage in Weimar
23. bis 25. November 2018

Information und Vorverkauf
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49 (0) 3643 | 545-400
Fax +49 (0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
www.klassik-stiftung.de

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden