Zurück zur Übersicht

Letzter Vortrag der Reihe »Agenten des Nachruhms« in diesem Jahr widmet sich den Anfängen des Goethe- und Schiller-Archivs

Am Mittwoch, 15. Dezember 2010, 19 Uhr, laden die Freundesgesellschaft des Goethe- und Schiller-Archivs e.V. und die Gesellschaft Anna Amalia Bibliothek e.V. zu einem Vortrag ein. Prof. Dr. Gerhard Schmid, Weimar, spricht im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek zum Thema »Die Anfänge des Goethe- und Schiller-Archivs«.

Das Goethe- und Schiller-Archiv, dessen imposantes Gebäude am Ilmhang gegenwärtig einer gründlichen Kur unterzogen wird, findet dadurch vielleicht stärker als sonst Aufmerksamkeit bei den Bürgern Weimars. Der Vortrag widmet sich der Gründung und den Anfangsjahren dieser weltbekannten Institution. Er zeigt, wie der schriftliche Nachlass Goethes durch die Übergabe an die Großherzogin Sophie im Jahre 1885 zum Grundstein für die Entstehung eines großen, umfassenden Literaturarchivs werden konnte – der weltweit ersten archivischen Einrichtung dieser Art überhaupt. Die Probleme und Widersprüche, die mit den Besonderheiten der Gründung wie mit dem allgemeinen Charakter eines Literaturarchivs verbunden waren, eröffnen Ausblicke, die auch für die Lösung heutiger Archivprobleme von Interesse sein können.

Prof. Dr. Gerhard Schmid, früherer Direktor des Goethe- und Schiller-Archivs, ist Archivar von Profession – so der Titel eines Sammelbandes, der zu seinem 80. Geburtstag im Jahr 2008 erschien. Nach einem Studium der Geschichte und Germanistik in Jena war er von 1953 – 1970 am Deutschen Zentralarchiv in Potsdam tätig, von 1970 – 1993 dann im Goethe- und Schiller-Archiv. Als Lehrender und Forschender leistete er einen wesentlicher Beitrag zur Fortentwicklung der Aktenkunde als einer selbstständigen Disziplin der Historischen Hilfswissenschaften. Die Forschungs- und Veröffentlichungsschwerpunkte Gerhard Schmids liegen auf dem Gebiet der Archivwissenschaft im Allgemeinen, der Archivtheorie und Archivpraxis sowie auf den Gebieten des Literaturarchivwesens und der Literaturgeschichte.

Veranstaltungsdaten

Reihe »Agenten des Nachruhms«
»Die Anfänge des Goethe- und Schiller-Archivs«
Vortrag von Prof. Dr. Gerhard Schmid, Weimar
Mittwoch, 17. November | 19 Uhr
Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek | Bücherkubus
Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Besucherinformation

Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel: 0 36 43 | 545-400
Fax: 0 36 43 | 41 98 16
E-Mail: info@klassik-stiftung.de

Für weitere Informationen steht Ihnen Timm Schulze (03643 | 545-113 und 0172 | 79 999 59) zur Verfügung.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden