Zurück zur Übersicht

»Mailand und die Folgen für das klassizistische Bild« – Reinhard Wegner setzt Vortragsreihe zur Ausstellung »Von Leonardo fasziniert« fort

Am Mittwoch, 26. Oktober, um 18 Uhr spricht Reinhard Wegner im Vortragssaal des Goethe-Nationalmuseums über »Mailand und die Folgen für das klassizistische Bild«. In seinem Vortrag widmet er sich der fortdauernden klassizistischen Ästhetik im 19. Jahrhundert, die mit der Romantik und dem Aufbruch in die Moderne immer stärker in die Kritik geriet. Ausgehend von den kulturellen Beziehungen zwischen Mailand und Weimar um 1800 stellt Wegner wichtige Positionen zeitgenössischer Kunst und deren Entwicklung vor. Dabei kommen unter anderem die in Weimar tätigen Maler Friedrich Preller, Bonaventura Genelli und Arnold Böcklin zur Sprache.

Der Vortrag ist Teil des Rahmenprogramms zur Ausstellung »Von Leonardo fasziniert: Giuseppe Bossi und Goethe« im Weimarer Schiller-Museum. Der Eintritt kostet 3 €, ermäßigt1 €.

Mehr zum Klassizismus in Weimar erfahren Sie auf dem Blog der Klassik Stiftung

Reinhard Wegner ist Professor für neuere Kunstgeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Er war Teilprojektleiter im Sonderforschungsbereich »Ereignis Weimar – Jena. Kultur um 1800« und forschte interdisziplinär zu Wissensordnungen, ästhetischen Theorien, Architektur und Gartenkunst sowie Strategien der Bildwahrnehmungen im frühen 19. Jahrhundert. Sein spezifisches Interesse gilt den Wechselwirkungen von Zeiterfahrung und historischem Bewusstsein in den Künsten um 1800.

Der letzte Vortrag im Rahmenprogramm zur Ausstellung »Von Leonardo fasziniert: Giuseppe Bossi und Goethe« findet am 12. November um 14 Uhr statt. Kurator Hermann Mildenberger beleuchtet darin die Zusammenhänge zwischen Leonardo da Vinci, Giuseppe Bossi und Goethe.                                         

Noch bis 13. November 2016 präsentiert die Klassik Stiftung unter dem Titel »Von Leonardo fasziniert « im Schiller-Museum ihre wissenschaftlich neu bearbeiteten Bossi-Bestände und zeichnet von ihnen ausgehend den äußerst fruchtbaren Kulturtransfer nach, der Weimar mit Italien und insbesondere mit Mailand über das gesamte 19. Jahrhundert hinweg verband.

Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Castello Sforzesco, der Biblioteca Nazionale Braidense in Mailand sowie dem Berliner Istituto Italiano di Cultura statt.

Veranstaltungsdaten

»Mailand und die Folgen für das klassizistische Bild«
Vortrag von Prof. Dr. Reinhard Wegner, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Mittwoch, 26. Oktober 2016 | 18 Uhr
Goethe-Nationalmuseum | Vortragssaal
Frauenplan 1 | 99423 Weimar
Erw. 3 Euro | erm. 1 Euro

Ausstellungsdaten

»Von Leonardo fasziniert: Giuseppe Bossi und Goethe«
Noch bis 13. November 2016
Schiller-Museum
Schillerstraße 12 | 99423 Weimar

Öffnungszeiten

Bis 29. Oktober 2016 | Di – So 9.30 – 18 Uhr
30. Oktober 2015 bis 13. November 2016 | Di – So 9.30 – 16 Uhr

Eintritt

Ausstellung: Erw. 4,50 Euro | erm. 3,50 Euro | Schüler (16–20 J.) 1,50 Euro
Ausstellung und Schillers Wohnhaus: Erw. 7,50 Euro | erm. 6 Euro | Schüler (16–20 J.) 2,50 Euro
Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren erhalten freien Eintritt.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden