Zurück zur Übersicht

Matinée »Sichtbarer Glaube« beleuchtet am Sonntag ein Motiv aus der Passion Christi

Am Sonntag, 15. Februar 2009, lädt die Klassik Stiftung Weimar um 11 Uhr zu einer weiteren Matinée in der Veranstaltungsreihe »Sichtbarer Glaube«. Die Kunsthistorikerin Emese Doehler und der Theologe Horst Klemm führen die Zuhörer in ihrem Vortrag »Große Ereignisse bahnen sich an – Jesus Christus am Ölberg von Albrecht Dürer (1497/98)« in den Garten Getsemani, in dem Jesus Christus in der Nacht seiner Gefangennahme betete.

Das zweite Blatt aus der sogenannten »Großen Passion« von Albrecht Dürer greift ein weit verbreitetes Motiv der bildenden Kunst auf. Der großformatige Holzschnitt mit dem Titel »Christi Gebet am Ölberg« (1497) gehörte zu Goethes privater Kunstsammlung und ist heute Teil der Graphischen Sammlung der Klassik Stiftung Weimar.

Musikalisch begleiten das sonntägliche Kunstgespräch Christiane und Armin Freywald auf der Bratsche und Gitarre.

Im Mittelpunkt der Matinée »Sichtbarer Glaube« stehen noch bis April 2009 die biblischen Orte. In Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden Weimars werden an jedem dritten Sonntag im Monat Werke aus den umfangreichen Kunstsammlungen der Klassik Stiftung Weimar kunsthistorisch und theologisch gedeutet.

Veranstaltungsdaten
Große Ereignisse bahnen sich an – Jesus Christus am Ölberg von Albrecht Dürer (1497/98)«
Sonntag, 15. Februar 2009 | 11Uhr
Schlossmuseum
Burgplatz 4 | 99423 Weimar
Eintritt: 3€ / Schüler 1€

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden