Zurück zur Übersicht

MelosLogos 13 – Poetische Liedertage in Weimar finden vom 21. bis 23. November statt

>> Zum Programm

Vom 21. bis 23. November 2014 veranstaltet die Klassik Stiftung Weimar zum dreizehnten Mal das Festival MelosLogos. Auch in diesem Jahr werden die poetischen Liedertage nicht nur das klassische und romantische, sondern auch das moderne Weimar mit all seinen tiefen Verwerfungen in den Blick nehmen. So stehen der Festival-Freitag und -Samstagmorgen ganz im Zeichen des Gedenkens an den tiefen Zivilisationsbruch, für den der Name Buchenwald steht und der deshalb ebenfalls mit Weimar verbunden ist. Die Befreiung von Buchenwald jährt sich 2015 zum 70. Mal.

Für den Großteil der Veranstaltungen sind noch Restkarten erhältlich. Die Klassik Stiftung bittet um telefonische oder schriftliche Anfragen.

Im Eröffnungskonzert am Freitag, 21. November, um 20 Uhr im Treppenhaus des Weimarer Amtsgerichts führt der Musikwissenschaftler und Klaviervirtuosen Jascha Nemtsov gemeinsam mit dem Sänger Assaf Levitin in die Moderne der jüdischen Musik ein. Unter dem Titel »LeDor vaDor – Von Generation zu Generation« stellen die Künstler den über die Zeiten hinweg stets fruchtbare Dialog zwischen jüdischer Musik und Dichtung in den Mittelpunkt ihres Programmes. Das Panorama des Konzerts reicht von biblischen Melodien über das jiddische Lied bis hin zu den Gesängen des modernen Israel. Jascha Nemtsov lehrt am Abraham Geiger Kolleg in Potsdam, der einzigen Ausbildungsstätte für Rabbiner und Kantoren in Deutschland, und ist Professor an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar.

Am Samstagmorgen, 22.November, um 10 Uhr bringt der Komponist und Pianist Stefan Litwin im Konzertsaal des Musikgymnasium Schloß Belvedere sein Werk »Die Hölle aber nicht« für Streichquartett, Klavier und Sprecher zur Aufführung. Stefan Litwin setzt sich darin mit dem Jahrhunderttext des Nobelpreisträgers Imre Kertész »Roman eines Schicksallosen« auseinander. Stefan Litwin wird nicht nur als Pianist mitwirken, sondern im ersten Teil des Konzertes auch in das Werk einführen.

Die sich anschließende Exkursion führt in diesem Jahr zur Gedenkstätte Buchenwald. Sie ist bereits ausverkauft.

Für die Konzerte am Samstagabend und am Sonntagmorgen kommen zwei Stars der internationalen Gesangsszene nach Weimar: der Bariton Christian Gerhaher und die Sopranistin Christiane Karg. Christian Gerhaher und der Liedpianist Gerold Huber haben ihr Programm am Sonnabend, 22. November, um 20 Uhr im Schießhaus »Goethe bei Schubert und Rihm« überschrieben. Im Mittelpunkt steht die in diesem Sommer von beiden Künstlern bei den Salzburger Festspielen uraufgeführte Vertonung der »Harzreise im Winter« von Wolfgang Rihm.

Im Abschlusskonzert am Sonntagmorgen, 23. November, um 11 Uhr im Festsaal des Weimarer Stadtschlosses widmet sich Christiane Karg gemeinsam mit der Pianistin Liese Klahn der Freundschaft des Dreiergestirns der Romantik Clara und Robert Schumann und ihrem gemeinsamen Freund Johannes Brahms. Christiane Karg singt Lieder der drei Komponisten, Liese Klahn begleitet sie auf einem historischen Flügel von Julius Blüthner (Leipzig, um 1857). Die Abschlussveranstaltung ist bereits ausverkauft.

Seit 2002 stehen MelosLogos, die Poetischen Liedertage in Weimar, unter der künstlerischen Leitung von Liese Klahn-Albrecht für außergewöhnliche Programme auf der Grenze von Sprache und Musik an besonderen Orten und von herausragenden Künstlern gestaltet.

Information und Vorverkauf
Stand der Klassik Stiftung Weimar in der Tourist-Information
Markt 10 | 99423 Weimar
Tel +49 (0) 3643 | 545-400
Fax +49 (0) 3643 | 41 98 16
info@klassik-stiftung.de
svdmzweb01.klassik-stiftung.de

Karten für Medienvertreter
Die Klassik Stiftung bittet vor allem mit Blick auf die bereits ausverkauften Veranstaltungen um frühzeitige Anmeldung unter: presse@klassik-stiftung.de

Veranstaltungsdaten
MelosLogos 13 – Poetische Liedertage in Weimar
»O Widerhall, Wo lauschest Du, Der gern mein Lied versteht? […]
In Schmerzen schlief Der Widerhall, Die Lieder sind verweht. «
(Clemens Brentano)
21. bis 23. November 2014

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden