Zurück zur Übersicht

Morgen findet letzte öffentliche Führung durch die Daktyliotheken-Ausstellung statt

Morgen, am Mittwoch, den 1. Oktober 2008, besteht um 16 Uhr letztmalig die Gelegenheit, an einer öffentlichen Führung durch die Daktyliotheken-Ausstellung "Solche Abdrücke sind der größte Schatz..." im Goethe-Nationalmuseum teilzunehmen. Die diesjährige Preisträgerin des Dr.-Heinrich-Weber-Preises des Freundeskreises des Goethe-Nationalmuseums, Cornelia Irmisch, wird die verschiedenen Abdrucksammlungen von Gemmen, die in acht Vitrinen gezeigt werden, vorstellen. Einen Schwerpunkt bildet dabei die von Cornelia Irmisch wissenschaftlich bearbeitete Daktyliothek August Kestners.

Die Ausstellung ist noch bis zum 5. Oktober 2008 zu besichtigen, Für weitere Informationen steht Ihnen Dr. Julia Glesner unter den Telefonnummern 03643 | 545-104 und 0172 | 8462910 zur Verfügung.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden