Zurück zur Übersicht

»Nachricht von einer merkwürdigen Sammlung« – Eva Raffel spricht über die Stammbuchsammlung der Herzogin Anna Amalia Bibliothek

Am Donnerstag, 17. September, um 18 Uhr findet im Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek die nächste Veranstaltung der Vortragsreihe »Bestandsgeschichten« statt. Die Germanistin Dr. Eva Raffel, Klassik Stiftung, widmet sich in ihrem Vortrag der Weimarer Stammbuchsammlung.

Die Stammbuchsammlung der Herzogin Anna Amalia Bibliothek umfasst etwa 1.400 Exemplare aus der Zeit von 1550 bis 1950 und ist der größte Bestand dieser Art weltweit. Der Grundstock basiert auf einem Konvolut von 275 Stammbüchern aus dem Besitz des Ulmer Buchdruckers Christian Ulrich Wagner (1722–1804). Auf Veranlassung Goethes erwarb Christian August Vulpius die Sammlung im Jahr 1805 für die Herzogliche Bibliothek von den Wagnerschen Erben für 150 Rheinische Gulden. In den folgenden Jahren wurde der Bestand kontinuierlich durch den Ankauf von kleineren Sammlungen und Einzelstücken erweitert. Eva Raffel gibt einen Überblick über die Geschichte der Sammlung und stellt neueste Funde aus der Sammlung vor, die insbesondere musikhistorisch von großem Interesse sind.

Eva Raffel ist Mitarbeiterin im DFG-Projekt »Erschließung der Weimarer Stammbuchsammlung« der Herzogin Anna Amalia Bibliothek. Neben Ausstellungen in Karlsruhe, Tübingen und Liechtenstein kuratierte sie für die Bibliothek zuletzt die Schau »Galilei, Goethe und Co«, die als virtuelle Dauerausstellung noch immer besichtigt werden kann.

Bis Juni 2017 laden die sieben Freundeskreise der Klassik Stiftung zur gemeinsamen Vortragsreihe »Bestandsgeschichten« ein. Im Mittelpunkt der Reihe stehen die reichen Bestände der Stiftung, die heute im Goethe- und Schiller-Archiv, in den Museen und in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek bewahrt werden. Die Vorträge widmen sich den Persönlichkeiten, die einzelne Sammlungen über Jahrzehnte systematisch aufgebaut haben, und beleuchten interessante Erwerbungsgeschichten.

Zur virtuellen Ausstellung »Galilei, Goethe und Co«
Zum Vortragsprogramm der Reihe »Bestandsgeschichten«
Informationen zu den Freundeskreisen der Klassik Stiftung

Veranstaltungsdaten
»Nachricht von einer merkwürdigen Sammlung. Die weltweit größte Stammbuchsammlung in der Herzogin Anna Amalia Bibliothek«
Vortrag von Dr. Eva Raffel, Klassik Stiftung Weimar
Donnerstag, 17. September 2015 | 18 Uhr
Herzogin Anna Amalia Bibliothek | Studienzentrum
Platz der Demokratie 4 | 99423 Weimar
Der Eintritt ist frei.

Vorhaben der Klassik Stiftung Weimar werden gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Thüringen, vertreten durch die Staatskanzlei Thüringen, Abteilung Kultur und Kunst.

Der Internetauftritt der Klassik Stiftung Weimar verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Zur Datenschutzerklärung

Verstanden